Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bernhard macht Dampf

Böblinger Landrat: Schönbuchbahn ist keine Bimmelbahn

Die Schönbuchbahn sei keine Bimmelbahn, sagte Böblingens Landrat Roland Bernhard jetzt im Hinblick auf den weiteren Ausbau der 17 Kilometer langen Verbindung nach Dettenhausen.

15.11.2014
  • ERnst Bauer

Böblingen / Dettenhausen. Ziel ist ein 15-Minuten-Takt zumindest zwischen Böblingen und Holzgerlingen – und Voraussetzung dafür ein zweigleisiger Teilausbau sowie die komplette Elektrifizierung der Strecke bis Dettenhausen. Wie berichtet, war dort zuletzt in einen zweiten Bahnsteig und eine längere Werkstatthalle investiert worden, so dass im Betriebsablauf nun eine „überschlagende Wende“ an der Endstation möglich ist.

Die großen Brocken sollen aber – ähnlich wie bei der Ammertalbahn, den Ausbauplänen dort für eine Regiostadtbahn – auch bei der Schönbuchbahn erst noch auf die beteiligten Landkreise, Böblingen und Tübingen, sowie das Land zurollen. Bernhard rechnet mit Gesamtkosten von 122 Millionen Euro: 82 Millionen Infrastrukturkosten, davon knapp 40 Millionen für den zweigleisigen Teilausbau, sowie 40 Millionen Euro für die Fahrzeugbeschaffung.

Das Land soll mit 75 Prozent die Hauptlast des Ausbaus tragen, die beiden Landkreise sind entsprechend ihrer Anteile an der Schönbuchbahn an den Kosten beteiligt – wobei Böblingen nun 85 statt 80 Prozent übernehmen will, auch schon bei den Investitionskosten, und Tübingen „nur“ noch 15 Prozent beisteuern müsste; da Böblingen laut Bernhard vom Ausbau der Bahn und einem 15-Minuten-Takt überdurchschnittlich profitiert (siehe auch Infobox).

Wie Landratssprecherin Wiebke Höfer dem TAGBLATT gestern sagte, sieht sich der Kreis Böblingen in seinem Drängen auf einen raschen Ausbau der Schönbuchbahn – bis Ende 2018 – durch die jüngsten Prognosen und Zahlen bestärkt:

Die Fahrgastzahlen sind laut Höfer „noch einmal hochgegangen“ – statt knapp 10 000 werden künftig rund 11000 am Tag erwartet.

Der Nutzen-Kosten-Wert des Projekts habe sich auch noch einmal erhöht: auf 1,27.

Böblinger Landrat: Schönbuchbahn ist keine Bimmelbahn
Bitte einsteigen! Die Schönbuchbahn – hier am Bahnhof Dettenhausen – soll bis Ende 2018 noch mehr in Fahrt kommen und auf der gesamten Strecke bis Böblingen elektrifiziert werden. Böblingens Landrat hat jetzt noch einmal Dampf gemacht.Bild: Bauer

Ausbau und Elektrifizierung der Schönbuchbahn sei ein „Leuchtturmprojekt“ für den Landkreis Böblingen und darüber hinaus ein wichtiges Schienenprojekt in der Metropolregion Stuttgart, zu der auch der Kreis Tübingen gehöre, heißt es in einer Vorlage für den Böblinger Kreistag am kommenden Montag. Das Gremium soll auch einen neuen Umlagenschlüssel zwischen den Landkreisen Böblingen und Tübingen beschließen: 85/15 statt 80/20. Denn Böblingen habe „zweifellos einen größeren Nutzen“ am Ausbau.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.11.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball