Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Borgward will zurück nach Bremen
Borgward-Oldtimer vor dem Rathaus Bremen. Foto: dpa
Automobilindustrie

Borgward will zurück nach Bremen

Chinesen wollen ein Werk am einstigen Stammsitz des Traditions-Autobauers eröffnen.

27.10.2016
  • DPA

Bremen. Der wieder ins Leben gerufene Traditions-Autohersteller Borgward will ein Montagewerk an seinem einstigen Heimatstandort Bremen eröffnen. Dort sollten ab 2018 zunächst vollelektrisch angetriebene SUV-Geländewagen des Typs Borgward BX7 gefertigt werden, teilte das in Stuttgart ansässige Unternehmen am Mittwoch in der Hansestadt mit. Die Anfangsinvestitionen belaufen sich demnach auf einen zweistelligen Millionenbetrag. Wo genau die geplante Fabrik stehen soll, wird in den kommenden Wochen entschieden.

Vorgesehen ist nach Angaben von Borgward in einem ersten Ausbauschritt eine sogenannte SKD-Fertigung von bis zu 10 000 Fahrzeugen pro Jahr, in der Startphase sollen 50 bis 100 Arbeitsplätze entstehen. SKD oder „semi knocked-down“ bezeichnet eine Fertigungsart, bei der Autos vorgefertigt, teilweise zerlegt und dann an einem zweiten Standort wieder neu zusammengesetzt werden. Auf diese Weise lassen sich etwa Einfuhrzölle reduzieren.

Borgward betreibt bereits ein Werk im chinesischen Miyun, in dem der BX7 gebaut wird und das im Produktionsverbund des Unternehmens die Rolle der „Stammfabrik“ einnehmen soll. In China ist der SUV seit Juni auf dem Markt. Das Bremer Werk soll demnach dazu dienen, den Bedarf nach Markteintritt in Deutschland und anderen europäischen Ländern abzudecken.

„Mit diesem Schritt bekennen wir uns zu Deutschland als Industriestandort und zu unserer eigenen Herkunft“, erklärte Borgward-Vorstandsvorsitzender Ulrich Walker. Neben rein sachlichen Argumenten habe sich sein Unternehmen auch „aus emotionalen Gründen“ für einen Standort in der Hansestadt entschieden. Dort war Borgward 1924 gegründet worden.

In den folgenden Jahrzehnten entwickelte sich das Unternehmen zu einer der bekanntesten Automobilhersteller in Deutschland. Während des Wirtschaftswunders in den 50er Jahren war die Borgward-Firmengruppe nach eigenen Angaben der drittgrößte deutsche Automobilhersteller. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball