Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Metzingen

Boss begnügt sich mit "solidem Wachstum"

Ein gutes Weihnachtsgeschäft in Europa soll es nun richten: Nach Umsatzrückgängen in China und den USA hofft der Modekonzern Hugo Boss auf einen starken Jahresendspurt in der Heimat. Nach Ablauf der ersten drei Quartale liegt der Umsatz über dem des Vorjahres.

04.11.2015

Von HES

Metzingen Im dritten Quartal schwächte sich die Dynamik aber ab, vor allem in China und den USA. Allerdings ist der Metzinger Modekonzern zuversichtlich, dies im wichtigen vierten Quartal wieder aufzuholen.

Damit werde Boss auch in diesem Jahr beim Umsatz und beim operativen Ergebnis (Ebit ohne Sondereffekte) jeweils zwischen 3 und 5 Prozent zulegen - so lautete die von 7 Prozent nach unten korrigierte Prognose, die man im Oktober veröffentlicht hatte. "Unser Geschäft in Europa wächst", gab sich Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs gestern optimistisch. 2015 könne noch ein "solides Wachstumsjahr" werden.

Konzernweit stiegen die Umsätze im dritten Quartal um 4 Prozent auf 744 Mio. EUR. Das Geschäft in Europa macht zwei Drittel des Gesamtumsatzes aus. Dies lag auch an den Touristen. Boss-Mode ist in Übersee teurer als hierzulande, weshalb Asiaten gerne in Metzingen einkaufen. Das Ladennetz wird weiter ausgebaut, in diesem Jahr um 65 neue Geschäfte. Hinzu kamen 70 bisher von Handelspartnern betriebene Flächen. Die Zahl der eigenen Filialen, Shop-in Shops und Outlets liegt derzeit weltweit bei 1100.

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
4. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen