Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Pop kannibalisiert sich selbst

Branford Marsalis über Touristengefühle in Wäschereien, zu schwere E-Pianos und seine

Am kommenden Freitag spielt Branford Marsalis mit seinem Quartett auf der Waldbühne des Sudhaus-Areals. Unter der Woche stand der renommierte Jazz-Saxophonist dem Schwäbischen Tagblatt für ein Telefon-Interview zur Verfügung.

18.07.2015

Von Interview: Michael Sturm

Mr. Marsalis, was machen Sie in den Städten, die Sie besuchen – außer dass Sie dort auftreten?Ich versuche schon, mir die Städte anzuschauen. Aber in erster Linie schaue ich mich danach um, wo ich meine Klamotten waschen kann. Gestern in Rotterdam hatte ich nur 15 Minuten zur nächsten Wäscherei. Wenn man dann so da sitzt und wartet, bis die Wäsche fertig ist, fühlt man sich ein bisschen wie ein ...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juli 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Juli 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Juli 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort