Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Unrecht sichtbar machen

Breites Bündnis setzt sich für Antidiskriminierungs-Büro Tübingen-Reutlingen ein

Wer beispielsweise wegen seiner sexuellen Orientierung, einer Behinderung oder rassistisch diskriminiert wird, hat in der Region bisher keine Anlaufstelle. Ein Runder Tisch Antidiskriminierung für Tübingen und Reutlingen will das ändern. Am Freitag stellte er das Konzept in der Volkshochschule vor.

23.11.2014
  • Dorothee Hermann

Tübingen. Was es heißt, im Alltag Diskriminierung ausgesetzt zu sein, schilderte die Tübinger Rollstuhlfahrerin Brigitte Duffner: Es komme immer wieder vor, dass wildfremde Menschen sie duzten, sagte sie vor etwa 70 Zuhörer(inne)n in der Tübinger Volkshochschule. Behinderte Männer hätten es leichter. Ihnen werde mehr Respekt entgegengebracht als Frauen. „Man muss immer auf Hab-Acht stehen, um sic...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball