Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Breymaier kämpft in Aalen-Heidenheim um Direktmandat
Leni Breymaier (SPD). Foto: Marijan Murat dpa/lsw
Stuttgart

Breymaier kämpft in Aalen-Heidenheim um Direktmandat

Die SPD-Vorsitzende Leni Breymaier kämpft im Wahlkreis Aalen-Heidenheim um ein Direktmandat für den Bundestag.

05.12.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Die SPD nominierte sie am Montag in Oberkochen (Ostalbkreis) mit 97 Prozent der Stimmen, wie ein Parteisprecher in Stuttgart sagte. Allerdings hatte die SPD 2013 kein einziges Direktmandat in Baden-Württemberg geholt. Sämtliche Abgeordnete zogen über die Landesliste ein. Die Aufstellung der Liste für die Bundestagswahl 2017 steht noch an. Breymaier will dann Spitzenkandidatin sein. Derzeit sind 20 Abgeordnete der Südwest-SPD im Bundestag vertreten. Breymaier war im Oktober zur neuen SPD-Landeschefin und somit zur Nachfolgerin von Nils Schmid gewählt worden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.12.2016, 22:27 Uhr | geändert: 05.12.2016, 22:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball