Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Altpapier

Bündel oder Tonne oder Bündel und Tonne

Neues Konzept im Landkreis ab 2018: Wer braucht einen kommunalen Behälter? Meldefrist ist der 24. Februar.

21.01.2017
  • ST

Der Tübinger Kreistag hat beschlossen, dass ab 2018 im Landkreis eine kommunale Altpapiertonne eingeführt werden soll. Damit wird das bestehende System – nämlich die Bündelsammlung durch die Vereine – erweitert. Die kommunale Altpapiertonne muss allerdings bestellt werden. Die Auswertung der Bestellungen, die Ausschreibung für die Beschaffung und Sammlung, die Herstellung und Auslieferung benötigen Zeit, schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung.

In diesen Tagen werden alle Privatkunden des Abfallwirtschaftsbetriebes, die einen Restmüllbehälter angemeldet haben, angeschrieben. Dem Anschreiben ist ein Infoflyer und ein Bestellschein für die Altpapiertonne beigefügt. Bis Freitag, 24. Februar 2017, muss die Bestellung beim Abfallwirtschaftsbetrieb vorliegen. Behälter, die später bestellt werden, können eventuell nicht rechtzeitig ausgeliefert werden. Separate Gebühren für die Altpapiertonne werden keine erhoben.

Die Kreisverwaltung hat parallel alle Altpapier sammelnden Vereine angefragt, ob sie vorhaben, auch im Jahr 2018 Bündelsammlungen durchführen (siehe Infobox, Stand 17. Januar). Daraus ergibt sich, dass es in Zukunft Gebiete geben wird, in den keine oder nur reduzierte Bündelsammlungen stattfinden. In anderen Gebieten führen die Vereine aber auch in bewährter Weise die Bündelsammlungen 10-mal im Jahr durch.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb bittet ausdrücklich darum, die Bündelsammlung der Vereine weiterhin zu unterstützen. „Die Aktionen und Angebote der Vereine sind ein wichtiger Bestandteil eines funktionierenden Gemeinwesens“, heißt es in der Pressemitteilung.

Das Landratsamt empfiehlt, die Altpapiertonne in erster Linie für Kartonagen, Pappe, Papiertüten und Papierschnipsel zu nutzen. Das schwere, hochwertige Material wie Zeitungen, Kataloge, Werbebroschüren und Illustrierte kann weiterhin für die Sammlung durch die Vereine gebündelt werden. So haben die Vereine pro Sammelfahrzeug eine bessere Auslastung und somit einen guten Erlös. Die Nutzung beider Sammelsysteme schließt sich gegenseitig nicht aus. In Städten und Gemeinden, in denen keine oder stark reduzierte Bündelsammlungen stattfinden, empfiehlt sich die Bestellung der kommunalen Altpapiertonne für die gesamten Papier- und Kartonagenabfälle.

Informationen zu häufig gestellten Fragen („Wem gehört die Altpapiertonne?“, „Kann man mehrere Tonnen pro Grundstück erhalten?“, „Bekommt jeder, der eine Altpapiertonne bestellt, eine eigene Tonne?“) findet man auf der Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebs unter www.abfall-kreis-tuebingen.de. Ab Montag, 23. Januar, ist auch ein Infotelefon zum Thema Altpapier beim Abfallwirtschaftsbetrieb unter 0 70 71/2 07 13 33 zu folgenden Zeiten besetzt: Montag bis Freitag 8 - 12 Uhr; Montag bis Donnerstag von 14 - 16 Uhr.

Gewerbekunden können keine Altpapiertonne beim Abfallwirtschaftsbetrieb bestellen, da dieser für Abfälle zur Verwertung von Gewerbebetrieben nicht zuständig ist.

Wo sammeln die Vereine – oder auch nicht?

Keine Bündelsammlung ab 2018:

Ammerbuch

-Entringen

-Pfäffingen

-Reusten

Bodelshausen

Dettenhausen

Hirrlingen

Kusterdingen

-Wankheim

Neustetten

Rottenburg

-Baisingen

-Eckenweiler

-Schwalldorf

Reduzierte Anzahl an Bündelsammlungen in 2018 (weniger als 10-mal):

Ammerbuch

-Altingen (6)

Dußlingen (5)

Kusterdingen (6)

-Immenhausen (4-5)

-Mähringen (4-5)

-Jettenburg (4-5)

Nehren * (7)

Rottenburg (6)

-Bad Niedernau (6)

-Ergenzingen (8)

-Hemmendorf * (7-9)

Tübingen inkl. Teilorte (6)

(* aus diesen Ortsteilen haben noch nicht alle Papier sammelnden Vereine eine Rückmeldung abgegeben)

Bündelsammlung wie gehabt (10-mal)

Ammerbuch

-Breitenholz

-Poltringen

Gomaringen inkl. Stockach

Mössingen inkl. Teilorte

Ofterdingen

Rottenburg

-Bieringen

-Dettingen

-Frommenhausen

-Hailfingen

-Kiebingen

-Obernau

-Oberndorf

-Weiler

-Wendelsheim

-Wurmlingen

Starzach inkl. Teilorte

Keine Bestätigungen von Bündelsammlungen:

Kirchentellinsfurt

Rottenburg

-Seebronn

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.01.2017, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball