Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Bundes-Grüne kritisieren Kretschmanns Industriepolitik

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) gerät wegen seiner Industriepolitik in der Bundespartei zunehmend in die Kritik.

15.10.2016

Von dpa

Anton Hofreiter ist Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/ Die Grünen. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv dpa

Stuttgart. «Wer Klimaschutz ernst nimmt, muss entschlossen handeln», sagte der Grünen-Fraktionschef im Bundestag, Anton Hofreiter, dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». Fraktionsvize Oliver Krischer betonte: «Ein Ministerpräsident von Baden-Württemberg wäre gut beraten, ein klares Signal zu setzen, dass neue Diesel- und Benzinautos nach 2030 keine Zukunft haben.»

Hintergrund ist die Forderung des Bundesrats, ab 2030 keine Autos mit Benzin- und Dieselmotoren mehr zuzulassen. Kretschmann hatte daraufhin erklärt, von dem festen Zieldatum «nicht viel» zu halten. Die Südwest-Grünen sind seit jeher realpolitisch ausgerichtet. Kretschmann wurde bereits in der Vergangenheit für einen nach Ansicht einiger Parteimitglieder zu unternehmerfreundlichen Kurs kritisiert.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Oktober 2016, 13:35 Uhr
Aktualisiert:
15. Oktober 2016, 13:31 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2016, 13:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen