Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ursula von der Leyen in der Tübinger Kinderhilfe-Küche

Bundesarbeitsministerin verteidigt die Zuschussrente

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hat am Montag das Ronald McDonald’s Haus in Tübingen besucht und dort vor den Fernsehkameras die Zuschussrente verteidigt.

03.09.2012
  • ran

Tübingen. Gelernt ist gelernt: Vor den Kameras stellte sich die siebenfache Mutter Ursula von der Leyen am Montag im Ronald McDonald’s Kinderhaus an den Herd und wendete Pfannkuchen – unter den Augen von Axel Grözinger (links), Küchenchef des Hotels Krone, Willi Palm (McDonald’s Regional Manager Süd) und Manfred Welzel, dem Vorstandsvorsitzenden der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung.

Die Bundesarbeitsministerin zeigte sich bei ihrem Besuch fasziniert von der Idee und der Architektur des Hauses, hinter dem ein „großer globaler Gedanke“ stehe, das aber auch ein „typisch Tübinger Gesicht“ zeige. Es fördere den Heilungsprozess sehr, wenn ein krankes Kind Eltern und Geschwister um sich habe, sagte die Ministerin nach der Besichtigung des Hauses, Gesprächen mit Bewohnern und Fernseh-Interviews.

Lesen Sie dazu auch das Übrigens in der Dienstagsausgabe des Schwäbischen Tagblatts .

Bundesarbeitsministerin verteidigt die Zuschussrente
Ursula von der Leyen am Herd im Tübinger Ronald McDonald’s Kinderhaus.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball