Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kreis Tübingen

Bundesmittel für Gemeinden

Städte und Gemeinden im Landkreis Tübingen erhalten für Investitionen Fördergelder in Höhe von insgesamt rund drei Millionen Euro.

26.06.2015
  • ST

Kreis Tübingen. Das Geld stammt aus einem Sondervermögen des Bundes, mit dem in den Jahren 2015 bis 2018 Investitionen von finanzschwachen Kommunen unterstützt werden. Das hat Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid gestern bekannt gegeben. Ob die Mittel beispielsweise für die energetische Sanierung kommunaler Gebäude eingesetzt werden, für Maßnahmen zur Luftreinhaltung oder zur Lärmbekämpfung: „Das Geld ermöglicht unseren Kommunen wichtige Zukunftsinvestitionen“, sagte der Minister. Landesweit stehen 248 Millionen Euro bereit. Um die Förderung zu erhalten, müssen die Kommunen einen Eigenanteil von mindestens zehn Prozent erbringen.

Folgende Gemeinden erhalten Geld: Bodelshausen (28.500 Euro), Dettenhausen (79.000), Dußlingen (89.400), Gomaringen (155.000), Hirrlingen (52.200), Kirchentellinsfurt (53.300), Kusterdingen (112.700), Mössingen (440.000), Nehren (49.300), Ofterdingen (90.200), Rottenburg (752.600), Tübingen (625.800), Ammerbuch (243.400), Neustetten (95.100) und Starzach (101.300).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.06.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball