Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mit Morbus Crohn gut leben

Bundesweite Vereinigung entstand vor 32 Jahren aus einer Tübinger Selbsthilfegruppe

In der Anfangszeit wurde ihre Selbsthilfegruppe als „Seelenstriptease“ verspottet. Das hat die Mitglieder nicht gestoppt. Weil es ein großes Bedürfnis nach qualifizierter Information über chronisch entzündliche Darmerkrankungen gab, haben Betroffene 1982 in Tübingen einen Verband gegründet. Eine von ihnen, Marga Ratzlaff, ist noch Schatzmeisterin und stellvertretende Vorsitzende.

05.09.2014

Von Ute Kaiser

Tübingen. Schwere Durchfälle, starke Bauchschmerzen, Blutverlust, Gewichtsabnahme: Marga Ratzlaff bekam als junge Frau in den 1970er Jahren die Diagnose Morbus Crohn – eine Krankheit, die sie ihr ganzes Leben lang begleiten wird. Ärzte rieten der Reutlingerin dazu, nicht zu heiraten, keine Kinder zu bekommen und Stress in der Arbeitswelt zu vermeiden. Ihre unterschwellige Botschaft: Die Patientin...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
5. September 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
5. September 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. September 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen