Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Cäsar war nie im Solarium

Bunte Götter: Archäologie-Studenten rekonstruieren im Tübinger Schloss die Bemalung einer Maske des römischen Kaisers

Die Antike war keineswegs kahl und farblos. Das beweist die Ausstellung „Bunte Götter“ im Tübinger Schloss. Sie zeigt rekonstruierte antike Statuen. Und mittendrin versuchen drei Studentinnen für Cäsar einen sonnenverwöhnten Hautton zu mischen.

16.06.2014
  • KATHARINA FERNANDEZ

Tübingen. Es staubt und knirscht. Sibel Kioukioukali mörsert Kalzid, reibt die Pigmente zu feinem Pulver. In der Abgusssammlung des Unimuseums sitzen drei Studentinnen an einem Tisch zwischen den Gipsstatuen – gegenüber dem mächtigen Aischines, direkt vor der kahlen Demeter. Und es scheint, als schaue sie ihnen mit prüfendem Blick über die Schultern. Pinsel, Gläser, Fläschchen mit rotem, blauem u...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball