Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Heilbronn

Bus nach Hinweis auf Terrorverdächtigen durchsucht

Auf der Suche nach dem Terrorverdächtigen Anis Amri haben Polizisten in Heilbronn einen Reisebus durchsucht.

22.12.2016
  • dpa/lsw

Heilbronn. Es habe aber keine Festnahme gegeben, sagte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft am Donnerstag. Details nannte sie nicht. Laut «Heilbronner Stimme» hatte ein Zeugenhinweis den Einsatz ausgelöst, der sich als Fehlalarm herausgestellt habe. Ein Busfahrer habe gemeldet, den Gesuchten erkannt zu haben. Der SWR berichtete von vermummten Polizisten und Suchhunden am abgesperrten Hauptbahnhof in Heilbronn. Die Polizei wollte sich dazu nicht äußern.

Amri soll am Montag einen Anschlag mit einem Lastwagen auf einen Berliner Weihnachtsmarkt verübt haben, bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen. Der terrorverdächtige Tunesier wird per Haftbefehl gesucht und ist öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.12.2016, 18:27 Uhr | geändert: 22.12.2016, 18:31 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball