Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Viktors Kopf und Viktors Körper

Carmen Eckhardts Suche nach ihrem Urgroßvater mündet in der Anatomie

Die Suche nach der Lebensgeschichte ihres Urgroßvaters führte die Kölnerin Carmen Eckhardt nach Tübingen. Mit dem Leben von Viktor Kunz hat die Universitätsstadt zwar nichts zu tun, aber mit seinem Tod. Hiesige Mediziner nutzten, nachdem der NS-Widerständler 1943 in Stuttgart hingerichtet worden war, seine Leiche für die Lehre an der Tübinger Universität.

01.06.2015
  • Hans-Joachim Lang

Tübingen. „Er gleicht meinem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten“, sagt Carmen Eckhardt. Unzählige Male hat sie die Porträtfotos von vorne und von der Seite betrachtet, die Augen, die Ohren, die Nase, den Mund verglichen. „Es ist frappant.“ Ihr Vater war schon tot, als ihr 2012 diese Aufnahmen unterkamen, es sind die ersten überhaupt, die sie von ihrem Urgroßvater gesehen hat: Viktor Kunz, Anfa...

97% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball