Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nachhaltig im Büro

Computer, Stühle, Lampen: energie- und umwelttauglich

Das Umweltzentrum Tübingen hat an einem Wettbewerb „Büro & Umwelt 2012“ teilgenommen und den zweiten Platz belegt. Manuel Haus stellt verschiedene Gegenstände aus seinem Büro vor, die Strom sparen und weniger Müll produzieren.

27.12.2012
  • Laura Esser

Tübingen. Nicht nur Firmen können ihre Arbeitsplätze umweltfreundlicher gestalten, jeder Einzelne kann auch zuhause an seinem Schreibtisch ökologisch zukunftsfähig arbeiten. Dafür muss man weder seine Schreibstube sanieren noch Gegenstände wie Lampen, Drucker oder Stühle neu kaufen. Bevor man etwas Neues für sein Büro anschafft, kann man sich Gedanken darüber machen: Wo erwerbe ich es und was kaufe ich? Das kann schon bei einem Kugelschreiber beginnen. Es gibt Kugelschreiber mit ersetzbarer Mine. So muss nicht der ganze Stift entsorgt werden, wenn er nicht mehr schreibt. Bei der Papierwahl lohnt es sich, nicht nur recycelbares Papier zu kaufen, sondern auch einseitig bedrucktes Papier wieder zu verwenden.

Manuel Haus ist Geschäftsführer des Umweltzentrums Tübingen und hat an dem Wettbewerb „Büro & Umwelt“ teilgenommen. In der Kategorie „Öffentliche Einrichtungen, Sonstiges“ hat er den zweiten Platz belegt. Das Preisausschreiben wird jährlich vom „Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management“ (Baum) organisiert.

„Die Juroren waren von einer unserer Maßnahmen besonders begeistert“, sagt Haus. Erreicht hat er das, indem er das Innenleben der Computer im Umweltzentrum aus stromsparenden Komponenten zusammenbauen ließ. Das führt dazu, dass seine PC im Grundmodus einen Stromverbrauch von ungefähr 30 Watt haben. Ein handelsüblicher Rechner verbraucht hingegen 100 Watt.

Nicht jeder hat die Möglichkeit, einen Computer derart umzubauen. Aber jeder hat in seinem Büro schnell die Beleuchtung ausgetauscht. Ein Halogenstrahler, der 30 Watt braucht, ist durch einen LED-Strahler von nur sechs Watt ersetzbar. Auch Leuchtstoffröhren, die 58 Watt brauchen, sind durch LED-Röhren (22 Watt) schnell getauscht. Außerdem lässt sich auch an anderen Stellen Energie sparen. Haus rät, beim Drucker wieder befüllbare Patronen zu verwenden. Es entsteht weniger Müll, wenn nicht jedes Mal eine neue Patrone gekauft wird und die alte entsorgt werden muss.

Besonders gut für Stromgeräte wie Computer und Fernsehgeräte sind abschaltbare Steckleisten, energiesparfreundliche Bildschirme sowie Energiespartasten.

Viele Spartipps, verrät Haus, stehen im Internet auf der Seite www.ecotopten.de. „EcoToTen“ ist eine unabhängige Seite, die elektronische Geräte nach ihrem Stromverbrauch auflistet. Haus hofft, durch seine Arbeit andere Menschen zu einem stärkeren ökologischen Denken über den Arbeitsplatz hinaus animieren zu können.

Info: Das Umweltzentrum in der Kronenstrasse 4 hat Montag, Mittwoch, Freitag von 9 bis 12 Uhr und Montag, Dienstag, Donnerstag von 15 bis 17 Uhr geöffnet. info@umweltzentrum-tuebingen.de

Computer, Stühle, Lampen: energie- und umwelttauglich
Manuel Haus im Umweltzentrum. Im Hintergrund energiesparfreundliche Bildschirme

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.12.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball