Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Crank

Kraft- und stilvolles Kirmes-Kino für große Buben und ihre Anverwandten.

Kraft- und stilvolles Kirmes-Kino für große Buben und ihre Anverwandten.

CRANK
USA

Regie: Mark Neveldine, Brian Taylor
Mit: Jason Statham, Amy Smart, Efren Ramirez

- ab 18 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

„Wenn du stehen bleibst, bist du tot“, plaudert der Doktor gut gelaunt ins Handy. Seinem Gegenüber, dem Profikiller Chev, hat man gerade eine Giftinjektion verpasst. Es bleiben noch wenige Stunden zu leben - aber nur, wenn das Adrenalin konstant aus allen Drüsen quillt. Da ist freilich Eile geboten, will man sich noch von der Freundin verabschieden und vor allem die Missetäter mit ins Jenseits reißen.

Soweit die Handlung, der Rest ist Amok. Filmisch, indem das Regie-Duo Neveldine & Taylor alles aufbietet, was das Videoclip-Zeitalter vom Stakkato-Schnitt bis zum Turbozoom an Tempobolz-Effekten hergibt. Inhaltlich, indem unser Todgeweihter im Auto, auf dem Motorrad, im Dauerlauf oder per Salto mortale durch Los Angeles rast, wankt und fliegt, um alles aus dem Weg zu räumen, was sich seiner letzten Mission in den Weg stellt.

Das hört sich schlimmer an als es ist (oder das Jugendverbot der FSK glauben macht). Tatsächlich ist der Vollgas-Trip zur Hölle fast durchgängig komödiantisch grundiert und ironisch gebrochen – wobei besonders Chevs Versuche, sich mittels Sex oder Waffeleisen die lebensnotwendigen Adrenalin-Kicks zu verschaffen, Grund zum Schmunzeln geben.

Stellt man noch Hauptdarsteller Jason Statham in Rechnung, dessen Coolness ein bisschen an Bruce Willis in besten „Die Hard“-Tagen erinnert, zählt „Crank“ zum besten, was das Kino in dieser Saison an Krachbumm zu bieten hat.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
28.10.2006

12:00 Uhr

Der Erhabene schrieb:

Adrenalin pur! Reingehen, ansehen, rausgehen! Eine Achterbahnfahrt! Einfach nur GEIL!



09.10.2006

12:00 Uhr

Mr White schrieb:

Die letzen beiden Vögel habe ja sowas von keine Ahnung - lasst Euch nicht beirren - der Film ist der absolute Hammer - Aktion, Witz, Jason Statham mehr brauch man da wohl nicht zu sagen - einfach Adrenalin pur... Have fun



08.10.2006

12:00 Uhr

Boris Dollinger schrieb:

Nachdem Jason Statham in den letzten Jahren mit den beiden Transporter-Filmen durchaus bewiesen kann dass er als Leading Man halsbrecherisch-übertriebener Actionfilme sehr viel hermacht, stellt sich Crank nunmehr als konsequente Fortsetzung des eingeschlagenen Weges dar. Die Story würde in aller Ausführlichkeit zwar locker auf eine DIN A 5 Seite passen, dies tut dem Vergnügen an dieser zwar heillos überzogenen, aber extrem temporeichen, durchweg amüsanten und niemals langweiligen Tour de force nicht den geringsten Abbruch. Dies bedeutet zwar nicht, daß der Debütfilm Neveldinetaylors keine Schwächen besitzt, insbesondere ein paar Stellen sind dann doch zu albern geraten, alles in allem ist Crank aber ein echtes Highlight des modernen Actionfilms.



05.10.2006

12:00 Uhr

coyote schrieb:

total süßer Klingelton ist in dem Film zu hören.



29.09.2006

12:00 Uhr

Becks033 schrieb:

Einfach nur Top, endlich mal wieder ein Film, der nicht nur ein billiger Abklatsch ist und auch was bietet als die normalen Klischees...



<< < 1 2 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige