Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Raum für Studenten

DRK wirbt für sein Projekt Wohnen mit Hilfe

Das Deutsche Rote Kreuz und der Landkreis Tübingen werben im Blick auf den doppelten Abiturjahrgang für ihr Projekt „Wohnen mit Hilfe“.

23.06.2012

Kreis Tübingen. Im kommenden Wintersemester werden in Tübingen etwa 1500 Studierende mehr als im Vorjahr erwartet – so viele Studierende eingeschrieben sein wie noch nie. Um die erwartete Wohnungsnot etwas abzumildern, sucht der Kreisverband Tübingen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) derzeit Senioren für das Projekt „Wohnen mit Hilfe“. Dabei helfen Senioren, indem sie Studierenden Wohnraum gegen eine verringerte Miete anbieten. Im Gegenzug werden die Senioren von den jungen Mietern im Haushalt, beim Einkaufen und bei Gartenarbeiten unterstützt.

Bereits seit zwei Jahren begleitet das DRK im Landkreis Tübingen Wohnpartnerschaften von Senioren und Studierenden. Interessierte Senioren und Studierende können sich an Claudia Stöckl, Abteilungsleiterin beim Kreisverband Tübingen wenden. „Viele Senioren freuen sich, wenn sie jungen Menschen mit knappem Geldbeutel helfen können“, berichtet Stöckl von ihren bisherigen Erfahrungen. „Wir sammeln die Anfragen und schlagen den Interessierten geeignete Wohnpartner vor. Jung und Alt können sich dann ganz in Ruhe kennenlernen und schauen, ob die Chemie stimmt“, so Stöckl weiter. Auch nach Einzug des Studierenden stehen beim Roten Kreuz Ansprechpartner zur Verfügung. Bei der Höhe des Mietnachlasses hat sich die folgende Faustformel bewährt: Pro Quadratmeter Wohnraum eine Stunde Hilfe im Monat.

„Wohnen mit Hilfe“ ist ein kreisweites Projekt des Landkreises Tübingen, der Universitätsstadt Tübingen, der Großen Kreisstadt Rottenburg, des DRK-Kreisverbands Tübingen und des Studentenwerkes Tübingen-Hohenheim. Auch der Stadtseniorenrat Tübingen und der Bezirksseniorenrat Rottenburg unterstützen „Wohnen mit Hilfe“. Im Wintersemester 2012 werden besonders viele Erstsemester an der Universität Tübingen und an der Hochschule Rottenburg erwartet, da in diesem Jahr Abiturienten nach neun und nach acht Jahren Gymnasium die Hoch-schulreife erlangen. Kontakt: Claudia Stöckl, Telefon: 0 70 71/ 70 00 45; Mail: c.stoeckl@drk-tuebingen.deST

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball