Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Biathlon

Dahlmeier wundert sich über Interesse

Nach dem medaillenreichen Saisonabschluss ist die 23-Jährige im neuen Weltcup-Winter Favoritin.

26.11.2016

Von SID

Östersund. Vermutlich hätten sich viele Gleichaltrige nach den größten Erfolgen ihrer Karriere ganz anders belohnt. Ein neues Auto? Ein luxuriöser Strandurlaub? Doch für Laura Dahlmeier ist das alles nichts. Und so belohnte Deutschlands beste Biathletin nach ihren fünf Medaillen bei der WM in Oslo eben lieber ihr tibetisches Patenkind und spendierte ihren Freunden beim Trip in die Berge Nepals einen Sherpa. „Es ist schön, dass man etwas zurückgeben kann“, sagt die 23-Jährige und strahlt.

Inzwischen liegt der Fokus längst auf den neuen Aufgaben. Am Sonntag (15.30 Uhr/ZDF und Eurosport) führt die Verfolgungs-Weltmeisterin in Östersund erstmals die deutsche Mixedstaffel an. Da soll am besten direkt der erste Podestplatz herausspringen. Der Erfolg habe sie nicht verändert, meint Dahlmeier. Diese Worte kauft man ihr ab. „Ich frage mich schon manchmal, warum das Interesse an mir jetzt so groß ist“, sagt sie: „Aber ich versuche, mein Ding einfach so weiterzumachen.“ sid

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2016, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
26. November 2016, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. November 2016, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen