Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Das Bourne Ultimatum

Zwischen Actionhatz und Stilavantgarde hat Bourne auch im dritten Anlauf noch ausreichend Puste.

Zwischen Actionhatz und Stilavantgarde hat Bourne auch im dritten Anlauf noch ausreichend Puste.

Das Bourne Ultimatum

© null 01:19 min

THE BOURNE ULTIMATUM
USA

Regie: Paul Greengrass
Mit: Matt Damon, Julia Stiles, Joan Allen, David Strathairn

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Jason Bourne (Matt Damon), der Actionheld für die etwas intellektuellere Zielgruppe, ist zurück. An seiner Mission hat sich nichts verändert. Wieder ist er Jäger und Gejagter: auf atemloser Suche nach seiner Identität, die ihm als Mordmaschine in Diensten der CIA abhanden gekommen ist, und zugleich gehetzt von seinen ehemaligen Vorgesetzten, die Bournes Wühlen in der Vergangenheit einen tödlichen Riegel vorschieben wollen.

Erneut geht die wechselseitige Hatz in halsbrecherischem Tempo um die halbe Welt, und die einzelnen Episoden des Kräftemessens gleichen sich vor unterschiedlichen Kulissen teilweise bis aufs Haar.

Dass die Serie trotzdem einen dritten Blick lohnt, liegt zum einen an der noch ein bisschen verwegeneren Inszenierung von Regisseur Paul Greengrass, der schon für Teil zwei verantwortlich war und und dazwischen die vorzügliche 11.-September-Rekonstruktion „Flug 93“ abgeliefert hat.

Zittrige, oft porennahe Handkamera-Bilder und die blitzlichthafte Montage treiben Protagonisten und Zuschauer vor sich her und erzeugen ein atmosphärisch intensives Szenario auswegloser Bedrohung. Popcorn(kino)-Fans müssen da höllisch aufpassen: wer einmal zu tief in die Tüte schaut, könnte das Wichtigste schon verpasst haben.

Noch weiter zugespitzt ist auch die Sozialkritik. Besonders die Auftaktsequenz in der Londoner Waterloo-Station entwirft das schon sehr Schäuble-nahe Schreckbild staatlicher Totalkontrolle mit Überwachungskameras, omnipräsenten Horch- und Spähposten, der nur entrinnen kann, wer über die Gegenschlag-Kapazitäten eines James Bond oder eben Jason Bourne verfügt.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
03.10.2007

12:00 Uhr

Lorenz schrieb:

Hammergeil, genauso wie die ersten zwei!



01.10.2007

12:00 Uhr

P schrieb:

Ein tolles Debüt von Kleo Synpescek.
Der Film hat seine Längen, schlägt aber Die Hard um Längen.
Great beginning, lame ending!



30.09.2007

12:00 Uhr

Heini schrieb:

EIne wahnsinns Hauptrolle für Daniel Brühl... genauso wie Franka Potente im 2. Teil... Die Filmemacher übertreiben masslos an der Stelle!



29.09.2007

12:00 Uhr

Knud Racula schrieb:

Härter Schneller und Realistischer als die Vorgänger.
Lex Folkheimer überzeugt in der Nebenrolle.
Aber so langsam werden die Kinopreise astronomisch. Blutsauger sind die Verleihfirmen, die den Kinobetreiberinnen keine ander WAHL mehr lassen.



28.09.2007

12:00 Uhr

Pizzagesicht schrieb:

Der Film ist Hammer! Auch für was für Naturkatastrophen! Planie ist ein Dreck, das stimmt



<< < 1 2 3 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige