Universität Tübingen

Abschied Bernd Engler: Das Glück der Niederlage

Er ist ein gefürchteter Redner. Er neigt zu komplizierten Formulierungen. Seine Witze sind gewöhnungsbedürftig, sein Charisma hält sich in Grenzen. Trotzdem wurde aus Bernd Engler einer der erfolgreichsten Rektoren in der Tübinger Universitätsgeschichte. Wie hat er das geschafft?

30.09.2022

Von Ulrich Janßen

Dass Bernd Engler im Jahr 2006 zum Rektor gewählt wurde, hat ihn selbst wohl am meisten überrascht. Auf maximal 10 Prozent schätzte er seine Chancen ein im Rennen gegen den renommierten Chef der Augenklinik, Eberhard Zrenner. Doch der bis dahin weithin unbekannte Pfälzer setzte sich durch, überzeugte Senat und Universitätsrat von seinen Qualitäten. Der Mann mit dem markanten Schnurrbart ist also,...

97% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
30.09.2022, 20:30 Uhr
Lesedauer: ca. 7min 12sec
zuletzt aktualisiert: 30.09.2022, 20:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen