Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eine Runde Freibier auf dem Marktplatz

Das Stadtfest läuft und ganz Tübingen feiert

Der Marsch zur Eröffnung des Stadtfests, gespielt von der Stadtgarde zu Pferde, war gerade verklungen, da ergriff Oberbürgermeister Boris Palmer das Wort: „Anders als Günther Oettinger vor ein paar Tagen im Boulanger bekommt auf dem Stadtfest jeder etwas zu trinken!“

10.07.2015

Sprach?s, stach ein Fass vor rund 500 Zuschauern auf dem Marktplatz an – und verteilte fleißig Freibier. Danach nahm die zweitägige Altstadtsause ihren Lauf: Um den Neptunbrunnen, auf dem Holzmarkt, am Nonnenhaus, in der Ammergase bis runter zum Haagtor saßen, standen und gingen die Leute mit Gläsern und Papptellern in ihren Händen. Der Geruch von heißen Bratwürsten vermischte sich mit dem von Bier, Schupfnudeln und Flammkuchen.

Überall erklang Live-Musik, hier zupfte eine fünfköpfige Swing-Formation an Bass- und Gitarrensaiten, dort spielte eine Blaskapelle mit einem Akkordeonspieler ein paar Gassen weiter um die Wette. In der Unterführung zum Alten Botanischen Garten improvisierte eine Jazzband – im Park selbst rockten einige Bands vor zahlreichen Jugendlichen.

Am Nonnenhaus führte der Zirkus Zambaioni ein zweistündiges Programm vor und begeisterte nicht nur die ganz Kleinen im Publikum, sondern auch deren erwachsene Begleiter. Bei angenehmen 27 Grad war das Stadtfest von seiner Eröffnung an eine Riesengaudi für seine kleinen und großen Gäste. Am Samstag geht es ab 11 Uhr weiter. loz

Tübingen: Die Stadt feiert
/

Ein voller Marktplatz in einer warmen Sommernacht: Dieses Jahr war sie wie gemacht fürs Tübinger Stadtfest.

Am Affenfelsen gabs Jazz,...

... in der Neuen Straße indisches Essen...

... und in der Langen Gasse griechische Spezialitäten.

Auf dem Holzmarkt saßen Hunderte Menschen an Tischen und genossen den lauen Sommerabend.

Auf dem Marktplatz gab es bei den letzten Sonnenstrahlen ebenfalls noch gemütliche Plätzchen.

Die amtierende Tübinger Bierkönigin trank, na klar, Bier.

Auf zahlreichen kleinen und größeren Bühne gibt es Live-Musik.

Bei bestem Stadtfest-Wetter suchten und fanden viele ein Plätzchen im Grünen (wie hier im Bota).

Musikalisch gibt es alles, von Blasmusik bis Weltmusik...

... und kulinarisch von Schweinehals bis Börek.

Und das Bier floss reichlich.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
10. Juli 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Juli 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen