Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zicklein am Märchensee

Das Weinfest von Klaus Biesinger hat sich mittlerweile etabliert

Die Winzerfamilie Biesinger lud am Wochenende zum Kulinarischen Weinfest auf am Märchensee ein. Zickleingulasch, Wein-Cuvée „Michaela“ und spontane Musikeinlagen zogen mehrere hundert Besucher an.

11.08.2014
  • Katharina Tomaszewski

Wendelsheim. „Viele behaupten, sie verwöhnen ihre Gäste kulinarisch“, stellt Biesinger fest. Dabei würden oft nur Rote Wurst, Steak und Pommes angeboten. Weil für ihn guter Wein und gutes Essen zusammen gehören, gründete Biesinger sein Kulinarisches Weinfest, wo er seinen Gästen neben Garnelenspießen und Lachsforellen-Brötchen dieses Jahr zum ersten Mal Zickleingulasch anbot. Das Zickleingulasch entpuppte sich als Geheimtipp, die 50 Portionen waren schnell ausverkauft.

Das von Schaf- und Ziegenzüchterin Stefanie Wagner zubereitete Gulasch war mit sehr zartem Fleisch (geschmacklich zwischen Pute und Rind) und Kräutern aus dem heimischen Garten in Wurmlingen sehr lecker. „Viele Leute kennen Ziegenfleisch nicht und bestellen es deshalb nicht“, beobachtet Stefanie Ziegler. Und das, obwohl das Fleisch sehr mager sei und trotzdem viel Geschmack hat – wenn man bei der Tierhaltung ein paar Dinge beachtet, so Wagner: „Unsere Tiere fressen Gräser und Büsche von der Weide. Außerdem haben wir keinen Ziegenbock im Stall, weil die Tiere dann stinken und das Fleisch einen komischen Beigeschmack bekommt.“

Am Samstag und Sonntag kamen vor allem Familien mit Kindern sowie Senioren hoch auf den Platz an der Aussichtsplattform beim Märchensee. Auf Musik verzichtet Klaus Biesinger bewusst, „es soll ein gemütliches Fest sein, auf dem man sich unterhalten kann“. Lediglich spontane Musikeinlagen, wie die eines Akkordeon spielenden Gastes am Samstagabend unterbrachen die Ruhe. Die meisten Gästen freuten sich darüber, meint Biesinger, „unser Fest ist immer für eine Überraschung gut“. Eine Überraschung war auch die neue Rotwein-Cuvée „Michaela“ auf der Karte, benannt nach Biesingers Frau. Michaela Biesinger stellte die Cuvée aus Spätburgunder und Dornfelder selbst zusammen.

Als der Winzer Biesinger, der auch die Rottenburger Weinstube „Stanis“ betreibt, 2001 sein erstes Kulinarisches Weinfest ausrichtete, war dies noch ein riskantes Vorhaben. In den Sommermonaten seien früher die meisten Leute in den Urlaub gefahren, weiß Klaus Biesinger. Deshalb gab es zwischen dem Weinfest und der Saukirbe kein größeres Fest in Wendelsheim. „Ich wollte den Wendelsheimern ein zusätzliches Fest schenken.“ Mittlerweile hat es sich etabliert und zieht auch Besucher aus Freudenstadt, Hechingen, Herrenberg und Tübingen an.

Das Weinfest von Klaus Biesinger hat sich mittlerweile etabliert
Das Zickleingulasch von Stefanie Wagner (Bild), deren Familie in Wurmlingen Ziegen und Schafe züchtet, war der Geheimtipp beim Weinfest am Märchensee. Bild Tomaszewski

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.08.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball