Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Banger Blick gen Himmel

Das Wetter hält den Bau des Kreisverkehrs am Kegelhof auf / Zeitplan steht jedoch noch

Es sieht zwar schon gut aus beim neuen Kreisverkehr am Horber Kegelhof, der bis spätestens Ende des Jahres fertig sein soll. Doch der Regen gestern hat die Arbeiten verzögert und übers Wochenende soll’s auch noch schneien.

21.11.2015
  • Vincent Meissner

Horb. Die erste von drei Asphaltschichten ist diese Woche schon mal auf das Schotterbett drauf gekommen. Gestern sollte eigentlich die zweite folgen. „Aber bei dem Wetter brauchen wir das gar nicht anfangen“, sagt Rainer Gumz, der Projektleiter für den Kreisverkehr vom Regierungspräsidium-Baureferat in Freudenstadt. Er hofft, dass Anfang nächster Woche der angekündigte Kälteeinbruch nicht zu extrem ausfällt und die Arbeiten weitergehen können. Kritisch wird’s dann noch mal bei der Deckschicht zum Schluss. „Das ist vom Wetter her eine heikle Sache“, sagt Gumz. Bis wann der Kreisverkehr fertig ist und damit die Umleitungen aufgehoben sind, lässt Gumz offen: „Ich will da keine Prognose abgeben.“ Zu viel ist abhängig vom Wetter.

Wolfgang Kronenbitter, bei der Horber Stadtverwaltung für die Baustelle mitverantwortlich, gibt sich da etwas optimistischer: „Das Ziel war, vor Weihnachten fertig zu sein“, sagt der Fachbereichsleiter. „Und wie es aussieht, kommt das auch hin.“ Früher sei freilich nicht mit einem Ende der Arbeiten zu rechnen. Auch wenn es so aussieht, als seien die Arbeiten auf der Mitte Oktober eröffneten Baustelle schon recht weit fortgeschritten.

Schließlich gibt es nach den Straßenarbeiten noch weitere Aufgaben, die erledigt werden müssen, bevor die Straße wieder für den Verkehr freigegeben wird, wie das Aufstellen von Verkehrszeichen, Markierungsarbeiten und Ausgleichsarbeiten etwa an den Böschungen, erklärt Kronenbitter. „Deshalb wird das schon noch mindestens drei, vier Wochen dauern“, sagt Kronenbitter. „Aber wir sind froh, dass es – so wie’s aussieht – noch dieses Jahr fertig werden kann.“ Auch Kronenbitter blickt flehend in Richtung Himmel: „Ich hoffe, dass die Niederschläge nicht so stark sind, dass man am Montag nicht mehr arbeiten kann.“

Mit die Hauptleidtragenden des Umbaus – neben den Pendlern aus und in Richtung Freudenstadt – sind wieder mal die Rexinger. „Es ist gerade schon immens“, sagt Ortsvorsteherin Birgit Sayer und stöhnt beim Gedanken an die Fahrzeug-Massen, die sich momentan täglich durch den Ort schlängeln. Zwar gilt vorübergehend während der Umleitung Tempo 30 auf der Ortsdurchfahrt. „Aber durch die Hanglage fahren die Autos immer doch gleich schneller.“ Auch Sayer hofft, dass der Kreisel vor dem großen Schnee fertig ist. „Denn Rexingen ist bei Glätte im Winter auch kein Spaߓ, sagt sie. „Für LKW ist das ganz schön kritisch.“

Das Wetter hält den Bau des Kreisverkehrs am Kegelhof auf / Zeitplan steht jedoch noch
Es geht voran mit dem Bau des neuen Kegelhof-Kreisels auf der Landesstraße 370 kurz vor dem Horber Ortseingang aus Richtung Freudenstadt: Hier bringen die Bauarbeiter gerade die erste von drei Tragschichten auf.Bild: jos

Die Kosten für das Projekt betragen rund 450 000 Euro. Die Stadt Horb beteiligt sich mit 144 000 Euro, wobei nach Abzug von Fördergeldern wohl noch um die 70 000 Euro übrig bleiben, für welche die Stadt aufkommen muss.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball