Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wer rettet den Bodenlosen See?

Das einzigartige Empfinger Naturdenkmal ist seit Jahren in Gefahr

Noch vor einigen Jahren ein beliebtes Ziel von Spaziergängern und Wanderern, ist vom „Bodenlosen See“ heute kaum noch etwas zu sehen. Die Ufer sind zugewachsen, die einst in und an diesem Moor-See heimischen Pflanzen und Tiere fast völlig verschwunden – verdrängt von einer Vegetation, die dort eigentlich nichts zu suchen hat. Die Ursache: Das Wasser enthält inzwischen zu viele Nährstoffe.

01.10.2014
  • Rita Ott

Hartmut Steier erinnert sich noch gut an die Zeit, als das geheimnisvolle und sagenumrankte Gewässer viele Leute anzog. Vor allem, wenn die Seerosen blühten. Doch jetzt ist von der dunklen Seefläche kaum noch etwas zu sehen, um die noch übrig gebliebenen Seerosen zu entdecken, muss man sich durch Gebüsch kämpfen – und bekommt nasse Füße: Das Ufer ist sumpfig und von Laub bedeckt, wo einst Torfmoo...

96% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball