Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Reisen in Zeiten des Poststreiks

Das lange Warten auf den Pass

Eigentlich wollte Tieu Nguyen, 29, heute in Shanghai sein, wo sie zu einem privaten Fest eingeladen ist. Aber die Deutsche mit vietnamesischen Wurzeln ist noch in Reutlingen – und daran ist vermutlich der Streik der Post schuld. Denn Nguyen hat sehnsüchtig darauf gewartet, dass ein Einschreiben mit ihrem Pass und dem darin eingestempelten Visum für China endlich eintrifft, damit sie ihren Flug besteigen kann. Doch als das Dokument auch am Samstag nicht eingetroffen war, musste sie ihre Pläne ändern – und das wird teuer.

30.06.2015

Gestern ist die Frau mit einem vorläufigen Pass, den sie sich am vergangenen Freitag in ihrer Not für 27 Euro hat ausstellen lassen, nach Frankfurt gefahren, um sich direkt beim Konsulat ein Express-Visum zu besorgen. Das kostet noch einmal 200 Euro, nachdem Nguyen für das reguläre und bisher nicht eingetroffene Visum schon 110 Euro hat zahlen müssen. Den Flug nach Shanghai, der gestern um sechs ...

81% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball