Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Neubau zur rechten Zeit / Knapp 10 Millionen Euro Baukosten

Das neue Integrierte Schulgebäude in Mössingen ist fertig

Die Bildungs-Akteure der Stadt Mössingen jubeln: Das neue Integrierte Schulgebäude im Schulzentrum komme zur rechten Zeit. Die Bildungslandschaft ist im Umbruch, der Neubau schaffe Perspektiven.

28.06.2014
  • Eike Freese

Mössingen. Knapp 10 Millionen Euro hat die Stadt Mössingen in den vergangenen Jahren zwischen List-Realschule und Rühle-Schule verbaut: Eine Investition in die Zukunft, die auch jetzt schon willkommene Entlastung schafft – darin waren sich alle beteiligten Entscheidungsträger einig. Gestern wurde der Neubau eröffnet, zahlreiche Gäste aus Politik und Gemeindeleben applaudierten der Architektur.

Rund sieben Jahre hatte die Stadt Mössingen mit dem Inte grierten Schulgebäude zu tun. Damals zeigte sich vor allem die Flattichschule marode, zudem wollte man eine Schülermensa in der Stadt. Mittlerweile muss auch die List-Realschule saniert werden und vor allem verlangt die geplante Gemeinschaftsschule neue Flexibilität, inklusive verpflichtender Mittagsverpflegung. Genug Gründe, sich über die neuen Räume zu freuen.

So attestiert Regierungs-Schuldirektor Heinz Schlumpberger dem zentralen Schulbau jetzt eine „sehr zukunftsfähige Infrastruktur“. Er hoffe, dass die guten Lern-Bedingungen auch bei den rund 2000 Mössinger Schülerinnen und Schülern ankommen, die derzeit rund ums Mössinger Schulzentrum lernen.

Diese Infrastruktur besteht vor allem aus der neuen Mensa, die über 220 Essern gleichzeitig Platz bietet. Der große Raum ist sehr licht gebaut, an drei Seiten der Fläche umgeben ihn Fensterfronten, die vom Boden bis zur Decke reichen. Rund 500 Essen sollen hier täglich zubereitet werden. Seit Mittwoch läuft der Betrieb bereits.

„Das Gebäude ist genau zu dem Zeitpunkt fertig, wo bei uns viel umorganisiert wird“, sagt Michael Bulander. Mössingens OB bekam gestern beim Festakt eine futuristisch gestaltete Kuckucksuhr von den Freiburger Architekten geschenkt, die den Neubau gestaltet hatten. Bulander freut sich über die nun mögliche Flexibilität bei den anstehenden Bildungsaufgaben: Der Kinderhort wird in den neuen Räumen genauso untergebracht wie die Kernzeitbetreuung. Während die List-Realschule saniert wird, gibt es hier die Räume, die später dann für die Flattich-Schule reserviert sind. „Großen Dank“ sprach Realschul-Rektor Hartmut Nill dem Flattich-Kollegium aus, das zunächst auf die eingeplanten Räume verzichtet.

Sowohl die Architekten als auch die Bildungspolitiker würdigten zudem den Mössinger Gemeinderat in Gänze: Das Gremium hatte in den vergangenen Jahren eine recht großzügige Ausstattung der Schulgebäude beschlossen, die sich nun auszahle, so der Tenor. RP-Schuldirektor Schlumpberger meinte zudem, dass „ein Oberbürgermeister zwar immer sagen muss, dass ihm die Schullandschaft am Herzen liegt“ – doch hier stimme es wirklich einmal.

Ab dem Schuljahr 2015/16 startet rund um die neuen Räume das pädagogische Zukunftsprojekt im Schulzentrum: die neue Gemeinschaftsschule. Sie wie auch die anderen umliegenden Schulen wird das Gebäude gemeinsam nutzen, etwa wenn es um Fachräume geht. Derzeit werden letzte Handgriffe angelegt, etwa bei den Außenanlagen um den Neubau herum.

Das neue Integrierte Schulgebäude in Mössingen ist fertig
Kuckuck, das Integrierte Schulgebäude ist fertig: Zur Eröffnung bekam Mössingens OB Michael Bulander von den Freiburger Architekten Marco Engler (links) und Ingolf Kanzler (rechts) eine futuristische Kuckucks-Uhr.Bild: Freese

Am morgigen Sonntag, 29. Juni, ist das neue Integrierte Schulgebäude von 11 Uhr bis 17 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Bau steht zwischen Friedrich-List-Realschule und Gottlieb-Rühle-Schule im Mössinger Schulzentrum. Während des Tags der Offenen Tür wird der Caterer der Mensa, die Firma Apetito, in der Mittagszeit einen Probierteller und nachmittags Kaffee und Kuchen anbieten. Das Rahmenprogramm: Ab 11 Uhr gibt es musikalische Unterhaltung mit dem Schulorchester 9/10 der Friedrich-List-Realschule, um 11.15 und 14.15 Uhrgibt es eine Führung zur Architektur, um 13, 15 und 16 Uhr eine zur Technik des Gebäudes. Um 14 Uhrspielt das Schulorchester 7/8 der Realschule. Den ganzen Tag über können Kinder im 1. Stock des Baus basteln.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.06.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball