Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die besondere Reihe

Das neue Programm der Reutlinger Musica Nova

Schon seit 1969 ist die Konzertreihe „Musica Nova“ ein fester Bestandteil des Reutlinger Kulturlebens. Von Oktober bis Mai verspricht sie Liebhabern zeitgenössischer Musik wieder sechs spannende Abende im Spitalhof. Für den neuen künstlerischen Leiter Michael Hagemann ist diese Plattform etwas Besonderes.

27.09.2014

Reutlingen. „Zeitgenössische Musik hat so viel zu bieten, bekommt aber leider immer noch nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient“, sagte er bei der Vorstellung des Programms. Da sei es schön, sie in dieser Reihe in ihrer ganzen Breite zu feiern. „Zu Mozarts Zeiten gab es schließlich auch nur Zeitgenössisches“, fügt er scherzend hinzu.

Los geht es am Mittwoch, 1. Oktober, mit dem „Trio Sæitenwind“, das unter anderem Stücke von William Dougherty, und Mischa Käser spielt. Am 12. November präsentiert das Duo Maximilian Mangold (Gitarre) und Mirjam Schröder (Harfe) in einer Uraufführung das „Stundenbuch“, eine Komposition von Veit Erdmann. Im Dezember entführt das cross.art-Ensemble (Seako Takayama-Riederer, Céline Papion und Junko Yamamoto) seine Zuhörer mit modernen Stücken brasilianischer Komponisten nach Südamerika.

„Ich bin die Welt, bin ein Erinnern, bin ein Traum“, so ist der Abend mit der 27-jährigen russischen Pianistin Anna Bulkina am 4. Februar 2015 überschrieben. Sie hat unter anderem Stücke von Galina Iwanowna Ustwolskaja und Alexander Nikolajewitsch Skrjabin im Programm. Ein Musiktheater im oratorischen Stil gibt es am 20. März im Spitalhofsaal zu erleben. In Zusammenarbeit mit einer zehnten Klasse des Reutlinger Isolde-Kurz-Gymnasiums entsteht eine medienreiche Interpretation des Stückes „Sextour“, das auf Charles Darwins „Entstehung der Arten“ und Stephen Jay Goulds „Wonderful Life“ basiert. „Die Stücke sind unbekannt, das macht es auch so spannend für das Publikum“, erklärt Hagemann, der auch als Moderator durch die Abende führen wird: „Man weiß nie, was einen erwartet.“ Dies sei natürlich vor allem bei der langen Liste der Uraufführungen im Programm der Fall. Diese gibt es geballt beim Abschlusskonzert am 6. Mai, wenn das Trio Brasilis ganze neun – noch jungfräuliche – Stücke von der iberischen Halbinsel sowie aus Argentinien und Brasilien spielt.

Ein inspirierendes Programm. Was Hagemann noch verbessern möchte, sind die Reaktionen der Zuschauer. Zwar will er nicht, dass Stühle fliegen; die eine oder andere Diskussion an Ende des Konzerts fände er aber schon wünschenswert. Der Pädagoge arbeitet bereits an einer Idee, wie er das Publikum dazu anregen kann, etwas mehr aus sich herauszugehen.st

Info Das Programmheft liegt im Rathaus aus, Karten gibt es unter anderem im Konzertbüro am Markt. Die Konzertkarten kosten neun, die für das Musik-Theater 12 Euro. Ein Abo gibt es für 40 Euro. Schüler und Studenten bekommen Ermäßigungen.

Das neue Programm der Reutlinger Musica Nova
Die russische Pianistin Anna Bulkina tritt am 4. Februar 2015 auf.

Das neue Programm der Reutlinger Musica Nova
Reutlinger Uraufführung: Maximilian Mangold (Gitarre) und Mirjam Schröder (Harfe) spielen Veit Erdmanns „Stundenbuch“.Bilder: PR

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.09.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball