Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Drei Tage Mittelalter

Deep Purple-Gitarrist auf dem Schadenweiler

Er ist der Star des Mittelaltermarktes am kommenden Wochenende (Freitag bis Sonntag) auf dem Schadenweiler Hof: Ritchie Blackmore gehört zu den Gründungsmitgliedern der britischen Rockband Deep Purple. Er tritt am Samstag auf.

18.07.2012

Rottenburg. Blackmore’s Night heißt die aktuelle Formation des britischen Gitarristen, den der Rolling Stone zu den 100 besten in der Welt zählt. Der Erfinder eingängiger Gitarrenriffs (Smoke on the Water, Woman from Tokyo) und einstmals böse Bube, der 1974 auch schon mal seine Fender Stratocaster zertrümmerte und einen Marshall-Turm in Brand setzte, hat sich zum braven Lamm der Renaissance-Musik gewandelt. Mit seiner Ehefrau Candice Night und drei weiteren Musikern präsentiert er eingängige Folksongs, mittelalterlich angehaucht. Die Band spielt live ausschließlich in historischen Gewändern. Häufig erscheint auch das Publikum in zeitgenössischer Kleidung.

Ulrich Helmel ist der Organisator des Mittelaltermarktes auf dem Schadenweiler Hof. Für ihn geht damit, wie er auf seiner Homepage bekennt, ein Traum in Erfüllung. Im August organisiert er auf der Burgruine Hohennagold ein ähnliches Fest. Als ihm jemand auf den Schadenweiler Hof aufmerksam gemacht hatte, entflammte Helmel für das Ambiente.

Von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. Juli, „drei Tage mit Musik, Tanzen, Lachen und mit dem, was man sich heute unter ‚mittelalterlich‘ vorstellt“ – so beschreibt Helmel seine Schau. Es gibt zwei bestuhlte Abendkonzerte, jeweils um 19 Uhr: am Freitag mit der deutschen Gruppe Faun, am Samstag mit Blackmore‘s Night.

Künstler, Gaukler, Straßentheater verspricht Helmel. Seine Homepage www.mittelalterliches.org nennt Namen wie Lebendige Schwertkunst, die in Rottenburg im Künstlerhof ansässig ist, Sagamann, Tinnitus Brachialis, Leuchtfeuer, Nanu-Traumtheater, Sternenkunst, Goldschmiede Lupinotuum, Die Wetterfahnenmacher, Elfenschmiede, Wunschbrunnen, Die Landplacker, Carpe Noctem und einige mehr – Kenner der Mittelalter-Szene können damit etwas anfangen. Der Eintritt zum Marktgelände ist frei, Blackmore‘s Night kosten 49 Euro Eintritt. „Gewandete“, also stilecht Bekleidete, haben Vergünstigungen. ele

Info Eintrittskarten für die Konzerte haben die TAGBLATT-Geschäftsstellen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball