Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hopfau · Fußball-Relegation

Dem Pfeifkonzert getrotzt

Holzhausens letzter Schütze Lars Eschment trifft im Elfmeterschießen zum 7:6. Klosterreichenbachs Trainer lobt seine Jungs für ein sensationelles Spiel am gestrigen Abend in Hopfau.

12.06.2019

Von Uli Bernhard

Lange mussten sie zittern, doch der Jubel am Ende war dann umso größer: Die Spieler des FC Holzhausen II nach dem entscheidenden Treffer im Elfmeterschießen. Bilder: Ulmer

Mehr Spannung und Dramatik geht nicht: Der FC Holzhausen II hat gestern Abend in einem an Dramatik kaum zu überbietenden Spiel den VfR Klosterreichenbach mit 7:6 (2:2/1:1) nach Verlängerung und Elfmeterschießen bezwungen. Die Holzhauser Zweite spielt damit am Sonntag in Talheim im Relegationsspiel gegen die SG Empfingen um den letzten freien Platz in der Bezirksliga.

Es war gegen 21 Uhr, als Holzhausens Spielertrainer Lars Eschment zum letzten Schuss in diesem Spiel ansetzte. Unter gellendem Pfeifkonzert der Klosterreichenbacher Fans kamen ihm die letzten Meter bis zum Elfmeterpunkt wie eine Ewigkeit vor. „Ich hab mir fast in die Hose geschissen,“ sagte Eschment danach. Aber egal: Sein Elfer saß und danach kannte der Jubel im Lager der Holzhauser keine Grenzen mehr. Derweil trösteten die Klosterreichenbacher ihren Mitspieler Pierre Klumpp, der im Elferschießen als einziger der zehn Schützen nicht getroffen hatte.

Elfmeterschießen ist also nicht unbedingt das liebste Kind von Gottlieb Schäufele. Der Trainer des VfR Klosterreichenbach stand mit seinem damaligen Verein FC Huzenbach vor einigen Jahren schon einmal in einem Relegationsspiel, scheiterte aber damals am SV Gündringen auch im Elfmeterschießen. „Ich bin trotzdem stolz auf meine Mannschaft und die Jungs haben heute ein sensationelles Spiel gezeigt,“ sagte Schäufele und ergänzte: „Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir das Spiel in der regulären Spielzeit schon gewinnen können.“

Alles abverlangt

Holzhausens Spielertrainer Viktor Schäfer, der ein sehr gutes Spiel machte und nach einer Stunde völlig ausgepowert ausgewechselt wurde, sagte: „Ich weiß auch nicht, warum wir es uns, trotz zweimaliger Führung, noch so schwer gemacht haben. Aber Klosterreichenbach war auch ein wahnsinnig starker Gegner, der uns alles abverlangte“.

Das Spiel selbst nahm sowohl in der regulären Zeit, wie auch in der Verlängerung mehrerer Wendungen. Holzhausen II begann in der ersten Halbzeit sehr stark. Spielerisch konnte Klosterreichenbach da kaum mithalten und musste dem Gegner oft hinterherrennen. Eine Szene, die bezeichnend für die erste Halbzeit war, sorgte schließlich für die verdiente Führung in der 14. Minute: Nach einer Vorlage von Damian Durasin bediente Clayton Zwetsch mit einem Zuckerpass seinen Mittelstürmer Lars Eschment, der zum 1:0 vollendete. Holzhausen II hatte danach zwar spielerisch weiter deutliches Übergewicht, doch echte Torchancen waren keine mehr da. Trotzdem waren sich die Zuschauer in der Pause einig: In diesem Spiel kann der Sieger nur Holzhausen II heißen.

Aber von wegen: Nach der Pause kam plötzlich eine ganz andere Klosterreichenbacher Mannschaft auf den Platz. Während Holzhausen merklich abbaute, hatten die VfR-Kicker plötzlich ein deutliches Übergewicht und Chancen en masse. Julian Heinzelmann, sonst so treffsicherer Klosterreichenbacher Stürmer avancierte dabei zum Unglücksraben. In der 51. Minute hatte er die riesige Chance zum Ausgleich, traf aber nur den Pfosten. Zwei Minuten später scheiterte sein Kapitän Andreas Stimpfle per Fernschuss ganz knapp. Das 1:1 lag in der Luft und war nach 62 Minute auch fällig. Nachdem der gerade erste einwechselte Lukas Plocher einen Rückpass in die Beine von Mike Finkbeiner spielte, setzte der eine Bogenlampe vom linken Strafraumeck unhaltbar zum 1:1 in die Maschen.

Weitere Klosterreichenbacher Großchancen folgten. In der 67. Minute war wieder Julian Heinzelmann kurz vor einem Torerfolg, doch wieder hatte der kein Glück. Heinzelmann hatte schon Holzhausens Keeper Allan Jasiak ausgetanzt. Der Ball rollte auf das leere Tor zu. Doch in letzter Sekunde kratzte Serkan Erdem das Leder von der Linie. Beim Rettungsversuch verletzte sich Erdem, weil er mit dem Torpfosten zusammengeprallt ist. Erdem musste ausgewechselt werden.

VfR mit deutlich mehr Chancen

In der 77. Minute wieder eine hochkarätige Chance der Klosterreichenbacher, doch dieses mal verstolperte Pascal Göcks kurz vor dem Tor, nachdem er den Holzhauser Keeper schon ausgespielt hatte. Die VfR-Kicker hätten zu dem Zeitpunkt eigentlich schon 3:1 führen können und mussten am Ende doch noch froh sein, dass es wenigstens zur Verlängerung reichte. In der 5. Minute der Nachspielzeit köpfte Holzhausens Lars Eschment eine Ecke von Clayton Zwetsch noch an die Latte.

In der Verlängerung ging das Drama weiter, wie es zum Ende des Spiels aufgehört hatte. Beide Teams hatten Chancen genug, um das Match für sich zu entscheiden. Der immer besser werdende Lukas Plocher machte seinen Fehler, der zum Gegentor führte, in der 98. Minute wieder wett. Nach Vorarbeit von Thomas Heinz schloss Plocher mit einem trockenen Flachschuss zum 2:1 für Holzhausen ab. Klosterreichenbach hatte durch einen Kopfball von Lars Fleig die erste große Ausgleichschance.

Die zweite Hälfte der Verlängerung gehörte wieder Klosterreichenbach. Der Lohn war das 2:2 in der 110. Minute. Wieder traf Mike Finkbeiner, der eine Ecke von Andreas Stimpfle verwertete. Als Holzhausens Damian Durasin kurz drauf vom sehr gut leitenden Unparteiischen Jan Karel Bohacek die gelb/rote Karte nach einem total unnötigen rüden Foul an der Mittellinie gesehen hatte, schien Klosterreichenbach doch noch einmal eine Siegchance zu bekommen. Die beste Möglichkeit vergab fünf Minute vor Schluss Lars Fleig.

Im Elferschießen trafen für Holzhausen II: Thomas Heinz, Lukas Plocher, Allan Jasiak, Clayton Zwetsch und Lars Eschment. Die erfolgreichen Schützen von Klosterreichenbach: Bastian Fischer, Andreas Stimpfle, Lars Fleig und Julian Heinzelmann.

Lars Eschment (links) und Ioannis Mavridis bejubeln den 1:0-Führungstreffer für den FC Holzhausen II.

Der Klosterreichenbacher Bastian Fischer (links) setzt sich im Luftduell gegen Mike Plocher durch.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juni 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
12. Juni 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Juni 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen