Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kommentar

Dem Schulkonflikt an die Wurzeln

Mit Schulpolitik kann man keine Landtagswahlen gewinnen, aber verlieren. Die Gemeinschaftsschule polarisiert besonders, vor allem die Einrichtung einer eigenen Oberstufe. Tübingen hat für die Entscheidungsfindung jetzt einen Beteiligungsprozess gestartet. Ein Tübinger Schulfrieden mit praktischen Lösungen kann aber nur herauskommen, wenn an zwei Wurzeln des Konflikts herangegangen wird – eine psychologische und eine sachliche.

28.11.2015
  • Gernot Stegert

Man muss kein Psychologe sein, um zu erkennen, dass Vertreter unterschiedlicher Schularten sich verletzt fühlen. Befürworter der Gemeinschaftsschule haben eine Geschichte des Kampfes hinter sich, wie sie typisch für Pioniere ist. Dazu gehören die Erfahrungen, nicht für voll genommen, ja abgelehnt zu werden. Erst unter der grün-roten Landesregierung haben die Gemeinschaftsschulen eine Chance erhal...

83% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball