Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kultur ist Quatsch, der Krieg ist hehr

Der 1. Weltkrieg als erhellende Revue: „Nicky und Willy – oder wie Rainer Maria an die Front kam“am Zimmertheater

Der Eigenart dieser Inszenierung geschuldet, verstehen sich folgende Zeilen als Mixtur aus Theaterkritik, Inszenierungs-begleitender Darstellung und einer Collage als hinführender Textprobe.

28.11.2014
  • Peter Ertle

Tübingen. Es ist ein fast zweistündiger Stellungskrieg, eine Textmaterialschlacht. Ihr Genre: die Revue, die damals sehr angesagt war. Stellungskrieg heißt: Es geht nicht voran, auch hier. Vielmehr wird ein Tableau des Immergleichen ausgebreitet. Doch dem Zuschauer geht es bald wie Axel Krauße und Peter Sindlinger, als sie diesen Abend zusammenstellten. Er wird zum Sammler, staunt über Varianten ...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball