Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Vom Helfen und Vorbeugen

Der 15. Reutlinger Sicherheitstag am 19. Oktober setzt ganz auf die Prävention

Die Reutlinger Hilfsorganisationen und der hiesige Einzelhandel ziehen am 19. Oktober wieder an einem Strang. Bereits zum 15. Mal laden sie zu verkaufsoffenem Sonntag plus Sicherheitstag in die Innenstadt. Leitspruch für das kleine Jubiläum: „Wir helfen – vorbeugen musst du.“

06.10.2014

Reutlingen. Aufhänger für den diesjährigen „roten Faden“ Prävention, wie der Sprecher der Hilfsorganisationen und stellvertretende Reutlinger Feuerwehrkommandant Adrian Röhrle das Motto nennt, sei die gesetzliche Pflicht, ab 1. Januar 2015 Rauchwarnmelder nachzurüsten. Ein überdimensionales aufblasbares Exemplar wird daher am 19. Oktober zwischen 13 und 18 Uhr schon von Weitem sichtbar am Stand der Feuerwehrabteilung Stadtmitte an der Stadthalle darauf hinweisen.

Aber auch alle weiteren am Sicherheitstag beteiligten Organisationen zeigen mit Aktionen, Schauübungen und an Info-Ständen, wer sich wie vorbeugend schützen kann. Auf dem Marktplatz gibt es von 13.15 Uhr an Vorführungen der Kinderfeuerwehr, der Johanniter Unfallhilfe und der Polizei. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft appelliert am Rathausbrunnen dafür, schwimmen zu lernen. Immer weniger Menschen könnten sich heutzutage über Wasser halten, erklärt Röhrle beim Pressegespräch. Erste-Hilfe-Kurse, nicht nur des Führerscheins wegen, legt das Rote Kreuz den Reutlingern ans Herz. In der Rathausstraße macht der Ortsverein mit einer Schminkaktion dafür Werbung. Allerdings würden nicht Katzen- und Mäuse-Gesichter gemalt, wie sonst gerne bei Familientagen, so DRK-ler Paul Mohl, sondern Wunden: „Das ist viel interessanter.“

Aber ganz gleich ob Besucher bei der DRK Bereitschaft Rettungshunde reinschnuppern, sich über den Hausnotruf oder Einbruchschutz informieren: Beim Rundgang durch die Innestadt sollten gelegentliche Abstecher in die Geschäfte mit eingeplant werden. „Das Kali macht viele Crèpes“, lockt Josefine Grano vom Reutlinger Stadtmarketing, das bei der Organisation mit im Boot ist. Rt-Aktiv-Mann Edgar Lehmann, nach eigenen Angaben „Urgestein des Sicherheitstages“, erwartet nach Erfahrungen der letzten Jahre rund 25 000 bis 35 000 Besucher. Feuerwehrmann Adrian Röhrle wollte sich in dieser Beziehung nicht festlegen und gibt sich bescheiden: „Wir haben immer ein ganz gutes Grundrauschen.“ lau

Der 15. Reutlinger Sicherheitstag am 19. Oktober setzt ganz auf die Prävention
Das Thema des nächsten Sicherheitstages ist Prävention, damit es erst gar nicht zu brennen anfängt. Gelöscht wird im Ernstfall aber trotzdem.Bild: ST

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.10.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball