Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der Babynator

Hollywoods Lieblinge – die Familie und das Militär – sind hier einmal traut vereint.

Hollywoods Lieblinge – die Familie und das Militär – sind hier einmal traut vereint.

THE PACIFIER
Kanada

Regie: Adam Shankman
Mit: Vin Diesel,Lauren Graham,Faith Ford

- ab 6 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Auf den Spuren Arnold Schwarzeneggers, der einst in „Kindergarten Cop“ sein Raubein-Image relativierte, wagt nun auch Haudegen Vin Diesel den Sprung zur familienfreundlichen Komödie. Das heißt: Erst darf er noch schnell als Führer einer Spezialeinheit mit bewährt rüden Methoden eine Geiselbefreiung versaubeuteln, ehe man ihn dazu verdonnert, die fünfköpfige Kinderschar des bei dieser Aktion ermordeten Professors vor terroristischen Zudringlichkeiten zu beschützen.

Seinen Witz gewinnt der Film aus dem Zusammenprall von streng militärischer Disziplin, die Diesel von seinen Zöglingen einfordert, und deren infantil anarchischem Freiheitsdrang. Nachdem die unterschiedlichen Vorstellungen mühsam zusammengewachsen sind, werden dann mit vereinten Kräften die Eindringlinge zur Strecke gebracht. Würde es der Film von Adam Shankman dabei belassen, käme er solid komödiantisch über die Runden.

Doch nebenbei glaubt er partout noch beweisen zu müssen, dass soldatische Tugenden in jeder Lebenslage nützlich sind und ein bisschen Wehrsportgruppen-Gesinnung noch keinem Balg geschadet hat. Insofern muss man befürchten, dass der „Babynator“ nicht etwa Diesels Image korrigieren will, sondern vielmehr die lieben Kleinen in aller Sanftheit an seine nächste Friedensmission, die dann aber mit richtig Karacho, heranführen will.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
23.05.2005

12:00 Uhr

Phungi schrieb:

Schon der Titel sagt alles aus- einfach nur Schrott!



16.05.2005

12:00 Uhr

??? schrieb:

der film ist einfach cool...!



05.05.2005

12:00 Uhr

R schrieb:

Extremer Schrott, stinklangweilig und nullwitzig. Jede Vorabendserie ist unterhaltsamer.



23.04.2005

12:00 Uhr

Katze schrieb:

er ist okay und du gibst ihm ne 1 ?



23.04.2005

12:00 Uhr

Dunkan schrieb:

Bekommt automatisch jeder Film mit Vin Diesel schlechte Kritiken? Muss das sein? Der Babynator ist kein guter Film, jedes Klischee wird genutzt, jeder noch so alte Gag ausgeschlachtet. Wunderbar ein paar undisziplinierte Kids mit dem militärisch gedrillten Seal aufeinander prallen zu lassen, und schauen was passiert. Alles das hatten wir irgendwie und irgendwo schon einmal. Aber es funktioniert! Ich habe mich 94 Minuten lang köstlich unterhalten, und trotz vieler alter Witze musste ich mehr als einmal Lachen. Disneygemäße Familienunterhaltung zum Spaß haben, keine dummen Fäkalienwitze, keine Mörderaktion, kein Blut. Ein Film muss nicht unbedingt vielschichtig sein oder ein dramatisches Ende haben, es muss einfach nur unterhaltsam sein. Und das ist er, sogar sehr. Wie gesagt, der Babynator ist kein guter Film, aber er ist auch kein schlechter Film. Leute so muss Unterhaltungskino sein, reingehen, Tüte Popcorn vertilgen und Spaß haben.



<< < 1 2 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige