Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wo die besten Schinken wachsen

Der Bestand an Eichen im Nehrener Forst hat zugenommen und soll weiter wachsen

Ein kulturhistorischer Spaziergang zum Lobpreis der Eiche und ein Plädoyer für ihren Erhalt: Alexander Köberle, Leiter der Abteilung Forst im Landratsamt, und Revierförster Reinhold Gerster führten Ende vergangener Woche durch den Nehrener Forst.

17.11.2015

Von Jürgen Jonas

Nehren. Die gewaltige Dicke Eiche auf Nehrener Gemarkung lebt in der Legende fort. An den uralten Baum mit dem gewaltigen Umfang, 1874 umgestürzt, erinnert eine Tafel. Am ehemaligen Standort würdigt Bürgermeister Egon Betz den Baumriesen mit schönen Worten. Wie aber geht es den Eichen, die derzeit im Gemeindeforst wachsen?Auf langen Wegen geht es von Schwanholz aus quer durch die Gegend. „Wir pfl...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
17. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen