Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ausstellung

Der Betrachter als Opfer

Joachim Gölz klagt mit seinen Kunstwerken die Gewaltverherrlichung in Film und Fernsehen an.

07.10.2016

Von Alexandra Feinler

Es überrascht mich, welche Gewaltszenen im Fernsehen ohne einen Hinweis gezeigt werden“, beschreibt Joachim Gölz den Anreiz für seine Bilderserie „Gewaltbereitschaft – Sozialpflichtigkeit des eigenen Lebens“. Diese stellte er am gestrigen Mittwoch im Backhaus in Bad Niedernau vor. Jedoch wird der Göttelfinger seine Ausstellung nur nach dem Prinzip „For Your Eyes Only“, mit Erklärung durch den Kün...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
7. Oktober 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Oktober 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen