Horb · Artistik

Der „Circus Paul Busch“ ist da

Vorstellungen gibt es von Freitag bis Montag auf dem Horber Festplatz. Freier Eintritt für Flüchtlinge aus der Ukraine.

30.08.2022

Von NC

Der Zirkus Busch ist unter anderem bekannt für seinen waghalsigen Artisten. Bild: Circus Busch

Der Zirkus Busch ist unter anderem bekannt für seinen waghalsigen Artisten. Bild: Circus Busch

Bereits heute steht das große Zelt auf dem Horber Festplatz, der „Circus Paul Busch“ ist in der Stadt und wird von Freitag bis Montag, 2. bis 5. September, Vorstellungen in Horb geben.

Die Wurzeln des „Circus Paul Busch“ reichen laut eigenen Angaben bereits sieben Generationen in die Vergangenheit zurück. Gezeigt werde „die ganze Bandbreite vom ,Theater des Volkes‘ bis zum modernen Manegen-Event des dritten Jahrtausends“.

25 Mitarbeiter, 29 Tiere – Pferde, Esel, Kamele, Ponys, verschiedenen Rinder, Hunde und Ziegen – reisen in der diesjährigen Saison mit.

Zirkusdirektor Henry Frank ist laut Ankündigung „stolz darauf, die Saison 2022 mit unserem, nach italienischer Bauart geschaffenen Rundkuppel-Chapiteau zu eröffnen“. Vier 17 Meter hohe Stahlmasten tragen die 12 Meter Rundkuppel des Zeltes mit 37 Metern Durchmesser
und Platz für 900 Personen. „Traditionell sind unsere Zeltanlagen und der Fuhrpark unserer Hausfarbe blau-weiß-rot gleichgesetzt“, so Frank. Schon beim Eintreten in die „Wunderwelt Circus“ begeistere das royale Ambiente.

Das Soundsystem des Liveorchesters biete Unterhaltung auf höchstem Niveau. Eines
der Alleinstellungsmerkmale des Zirkus ist sicherlich dessen junger Orchesterchef, Emilio Frank. Er sorgt im „Circus Paul Busch“ mit seiner Musikanlage und Begleitung für den „richtigen Schwung“ im Zirkuszelt.
„Ob moderne oder traditionelle Zirkusmusik, der junge Musiker trifft stets den richtigen Ton im Zelt“, schreiben die Zirkusmacher.

Der 20-jährige Orchesterchef ist vielseitig: „Ich spiele Schlagzeug, Orgel, Posaune und Trompete. Schon mit 7 Jahren fing ich mit der Musik an, mein Vater hat mir das beigebracht“, so Frank.

Im „Circus Paul Busch“ sei
das Ambiente wichtig: „Da Zusammenspiel der einzelnen Musikstücke und der Darbietungen muss genauso fließend ineinander gehen, wie auch das Lichtdesign der Technik“ erklärt Emilio Frank.

Vorstellungen und Preise

Preise: Der „Circus Paul Busch“ gastiert ab dem kommenden Freitag, 2. September, auf dem Horber Festplatz. Die Tickets kosten für Erwachsene ab 20 Euro auf dem Rang bis 30 Euro in der Loge. Kinder zahlen fünf Euro weniger. Ermäßigte Preise gelten auch für Rentner, Soldaten, Menschen mit Behinderungen, Schüler und Studierende. Der Vorverkauf beginnt ab Freitag täglich von 10 bis 11 Uhr an den Zirkuskassen. An den Familientagen Montag und Freitag zahlen Erwachsene Kinderpreise. Für Mütter ist der Eintritt in der Vorstellung am Sonntag, 11 Uhr, umsonst. Ukrainische Geflüchtete haben freien Eintritt.

Vorstellungen: Freitag, 2. September, 17 Uhr; Samstag, 3. September, 17 und 20 Uhr; Sonntag, 4. September, 11 und 15 Uhr, Montag,

5. September, 11 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
30.08.2022, 17:30 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 14sec
zuletzt aktualisiert: 30.08.2022, 17:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen