Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Entringen

Der Fake-Brand ist gelöscht

Wikipedia hat reagiert: Seit vergangenem Wochenende wird in der freien Enzyklopädie im Internet nicht mehr behauptet, im Jahr 1685 habe ein Großbrand in Entringen 133 Gebäude vernichtet.

16.03.2018

Von uha

Fürs Jahr 1685 verzeichnet der Herrenberger Vogt Heß in seiner Chronik folgendes (im Bild zweiter Absatz rechts): „Den 1. Marty haben die Buben zu Entringen feurige Scheiben geschlagen, von dießen fiel eine auf ein Schaubtach, wovon 133 First im Rauch aufgangen, auch gieng viel Frucht und Vieh zu Schanden“. Abgebildet ist hier die wohl noch zu Lebzeiten von Heß angefertigte Reinschrift der Chronik, die im Herrenberger Stadtarchiv aufbewahrt wird. Bild: Bauer

Damit reagierten die Administratoren auf einen TAGBLATT-Artikel vom Samstag, der die historischen Forschungen von Reinhold Bauer schilderte, der bereits vor 30 Jahren nachgewiesen hatte, dass es am 11. März 1685 nicht in Entringen, sondern in Eutingen gebrannt hat.

Die im Netz verbreitete Fake-Nachricht beruhte offenbar auf der Chronik des Herrenberger Vogtes Gottlieb Friedrich Heß (1697 bis 1761), der das verheerende Feuer falsch überliefert hatte. Der Entringer Ortshistoriker Bauer hatte sich vor Erscheinen des TAGBLATT-Artikels vergebens bemüht, den falschen Eintrag im Internet zu korrigieren. Das hat nun jemand anderes erledigt.

Jetzt heißt es im Wikipedia-Eintrag: „Der von Vogt Heß im Jahr 1685 erwähnte Großbrand vernichtete nicht in Entringen, sondern in Eutingen 133 Gebäude.“ Das sei, sagt Bauer „ganz in meinem Sinn“.

Zum Artikel

Erstellt:
16. März 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
16. März 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. März 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen