Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rest des Stegs am Tübinger Tor endet im Stangenwald

Der Käfig steht bereits

Reutlingen. Einen ganz besonderen Stangenwald hat Reutlingen derzeit zu bieten: Nach Abriss des Stegs zum Tübinger Tor wird derzeit der Abgang vom verbliebenen Stummel gebaut. Der Käfig mit dem Treppenabgang steht schon, die – allerdings nicht behindertengerechte – Rampe soll bis 20. Juni fertiggestellt sein.

25.05.2012

„Über den Käfig bin ich zwar nicht glücklich, aber funktional ist er notwendig“, sagt Reutlingens Baubürgermeisterin Ulrike Hotz. Begeistert ist sie aber über ganz neue Ansichten in diesem Bereich: „Seit der Steg weg ist, haben wir einen superklasse Blick aufs Tübinger Tor.“

Die Phase des Provisoriums sieht die Baubürgermeisterin auch als Testlauf für die endgültige Lösung. Der Reutlinger Gemeinderat hatte am 31. Januar mit großer Mehrheit beschlossen, die bisherige Fußgängerbrücke nur zum Teil zu erhalten.

Zu einem späteren Zeitpunkt soll überlegt werden, wie eine Fußgängerquerung endgültig aussehen könnte. Im Gespräch ist dabei, wie von der CDU vorgeschlagen, auch ein ganz neuer Steg, der auf Altstadtseite in der Grünanlage neben dem Tübinger Tor enden könnte.

dem/Bild: Franke

Der Käfig steht bereits

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.05.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball