Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kirche

Der „Karlebubi“ war ein Empfinger

Der ehemalige Mainzer Bischof Karl Lehmann ist tot. Als Kind hatte der spätere Kardinal ein Jahr in Empfingen gelebt.

12.03.2018

Von Reinhard Seidel und Kathrin Löffler

Karl Lehmann kam 1936 in Sigmaringen zur Welt. Seine Kindheit verbrachte er – zum großen Teil – in Veringenstadt. Er war von 1983 bis 2016 Bischof von Mainz und von 1987 bis 2008 Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. 2001 erhob ihn Papst Johannes Paul II. zum Kardinal. Gestern ist Lehmann an den Folgen eines Schlaganfalls im Mainzer Bischofshaus verstorben.Einen Wimpernschlag seines junge...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
12. März 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. März 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen