Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der Leiter des zukünftigen Shoa-Museums war in der KZ-Gedenkstätte
Joël Cahen, Projektdirektor des Nationalen Shoa Museums Amsterdam, im Gespräch mit Birgit Kipfer, Volker Mall und Johannes Kuhn von der KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen (von rechts nach links). Bild: Eisele
Besuch aus Amsterdam

Der Leiter des zukünftigen Shoa-Museums war in der KZ-Gedenkstätte

Der ehemalige Direktor des Jüdischen Museums und Projektleiter des neuen Shoa-Museums in Amsterdam Joël Cahen besuchte gestern die KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen. „Ich bewundere den Ort und die Leute, die das gemacht haben“, sagte er.

08.04.2016
  • Ulrich Eisele

Rottenburg. Joël Cahens Großmutter und acht seiner Onkels starben in den KZs der Nazis. Als Historiker hätte er sich nicht an der Aufarbeitung der Verbrechen an den Juden beteiligen können, sagte er gestern beim Besuch der KZ-Gedenkstätte: „Das wäre mir zu nahe gewesen.“ 13 Jahre lang, von 2002 bis 2015, leitete der polyglotte Holländer – er spricht sieben Fremdsprachen, Deutsch, Französisch, He...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball