Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der Literatur-Wissenschaftler Prof. Dr. Jürgen Wertheimer über Flucht
Viele Fragen ohne Antworten

Der Literatur-Wissenschaftler Prof. Dr. Jürgen Wertheimer über Flucht

„Die meisten von uns Deutschen sind dagegen, wenn sich schon die kleinsten Dinge in ihrem Tagesablauf ändern“, sagt Prof. Dr. Jürgen Wertheimer am Mittwoch im Horber Kloster bei seinem Vortrag in der Reihe „Zwischenrufe“. Für diese These erhielt er viel Zustimmung. Gleichzeitig kritisierte der Literatur-Wissenschaftler an der Uni Tübingen, dass diese Deutschen den Flüchtlingen Veränderungen vorschreiben. Denn diese sollten sich einem System anpassen, das einige Deutsche selbst nicht verstünden.

08.04.2016
  • Alexandra Feinler

Horb. Vorurteile, „Fakten“ und falsch verwendete Begriffe standen beim Vortrag „Flucht – eine Grenzerfahrung!“ im Fokus. Knallharte Formulierungen umging der Professor für Neuere Deutsche Literatur sowie Internationale Literaturen an der Universität Tübingen dabei nicht: „Das Thema Flucht ist ein Thema, das uns allen aktuell unter den Nägeln brennt“, sagte er und stellte damit eine Behauptung in ...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball