Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Oldtimer-Ausstellung zum Opel-Jubiläum

Der Motorsportclub (MSC) Rottenburg lud zum Oldieday ein

Rund 80 historische Autos waren am Sonntag beim Oldie-Tag des MSC Rottenburg zu bewundern. Vermutlich wegen des schlechten Wetters kamen aber nur wenige Besucher aufs Somfy-Gelände.

23.09.2014
  • Ifigenia Stogios

Rottenburg. Die Besucher hielten sich die meiste Zeit unter dem Zeltdach auf, da es hin und wieder heftig regnete. Während in früheren Jahren auch schon mehr als 500 Oldtimer zu sehen waren, seien es diesmal nur rund 80 Fahrzeuge, sagte der erste Vorsitzende Peter Schmarsli. Er empfing die Gäste in einem Citröen HY. Von weitem sah der Wagen wie eine Kantine oder gar wie ein Mini-Wohnwagen aus. Den Citröen hatte sich der MSC aus dem Hechinger Oldtimer-Museum geliehen. Motto dieses Jahres war der Opel, der dieses Jahr seinen 50. Geburtstag feiert.

Der Kusterdinger Helmut Braun kam in einem tannengrünen Opel Schlüsselloch Kapitän („Schlüsselloch“ wegen der Form der Heckleuchten). Das glamouröse Auto hat ein helles, cremefarbenes Dach und ist mit einer Ledergarnitur ausgestattet. Den 1958 gebauten Opel habe er vom Chefredakteur einer Oldtimer-Zeitung in Hamburg vor etwa fünf Jahren gekauft, erzählte Braun. Abgesehen vom Lack sei das Auto im Originalzustand, versicherte der Kusterdinger.

Joachim Scheit aus Rottenburg zeigte seinen Opel Diplomat B545 Kapitän. Neun Jahre brauchte Scheit, um das Auto zu restaurieren, sagte er. Er sei schon immer in Opel-Autos vernarrt.

Ein weiterer Oldtimer war ein hellgrüner NSU Wankel Spider. „Das ist ein reines Rennauto für Bergrennen“, betonte der Besitzer Ulrich Latus. Eine Straßenzulassung habe der Rennwagen auch. Früher war das Auto weiß und gehörte dem Rennfahrer Siegfried Spiess. Das Auto holte sich Latus vor einem Jahr aus der Schweiz.

Auch Motorräder waren zu sehen, beispielsweise eines mit Seitenwagen, Baujahr 1924. Als Hans Hinn es 1965 kaufte, sei es ein reiner Rosthaufen gewesen, sagte er. Hinn fährt sein Motorrad, obwohl der Seitenwagen wackelig und die Bremsen nicht leicht zu bedienen seien.

Der rote Borgward Isabella von Helmut und Claudia Bauer aus Nehren erinnert das Ehepaar an die Zeit vor ihrer Hochzeit. Helmut besaß damals ein solches Fahrzeug, doch Claudia kannte es nur noch von Fotos. Doch irgendwann kaufte sich das Ehepaar das gleiche Modell noch einmal.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Band Delta B mit zu den Oldtimern passenden Blues- und Rock-Oldies.

Der Motorsportclub (MSC) Rottenburg lud zum Oldieday ein
Helmut Braun (rechts) und sein Kumpel und Kfz-Mechaniker Wolfgang Schröder mit ihrem Schlüsselloch-Kapitän.

Der Motorsportclub (MSC) Rottenburg lud zum Oldieday ein
Helmut Hinn mit seinem Wanderer-Motorrad, Baujahr 1924.Bilder: Stogios

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.09.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball