Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kartoffelsalat wie bei Muttern

Der Musikverein Weiler lud am Wochenende zum Backküchenfest

So eine Vielfalt von kulinarischen Genüssen konnte keinen Feinschmecker unberührt lassen. Knapp 500 Gäste kamen gestern zum Backküchenfest des MV Weiler, genossen die Musik und ließen es sich schmecken.

13.07.2015
  • ifigenia stogios

Weiler. Zahlreiche Zwiebelkuchen standen auf der Küchenbank des Backhauses. Noch waren diese nicht gebacken. Birgit Pabst und Gabi Wachendorfer bereiteten sie gestern im Backhaus zu. Für das Backen und Braten war wie jedes Jahr Hubert Saile zuständig. „Das ist unser Backküchenfestbäcker“, sagte Melanie Ulmer, die Vorsitzende des Musikvereins. Außerdem brät Saile das Schweinefleisch im traditionellem Ofen. Offenbar hat er es raus: Der Braten wurde reichlich verzehrt und als besonders lecker empfunden. „Er ist zart, mit einer knusprigen Kruste, ein großes Lob an die Küche“, kommentierte Otto Müller aus Rottenburg. „Uns gefällt es hier gut, diese Fest ist Tradition“, fügte er hinzu. Ein Wurmlinger, der am selben Tisch saß, sagte: „Den Kartoffelsalat gibt’s nur bei Muttern.“ „Besser als meiner?“, fragte eine Frau überrascht, die ihm gegenüber saß.

„Die Kartoffeln haben heute acht Frauen geschält, der ist selbstgemacht“, versicherte Ulmer. Auch das Brot war selbstgebacken. Manche nahmen sich davon einen Laib mit. 100 Helfer hatte Ulmer über das Wochenende, um das große Fest auf die Beine zu stellen. Winfried Raidt aus Kiebingen war ebenfalls mit dem Essen zufrieden. „Ich komme jedes Jahr“, sagte er. In seiner Jugend sei er zu Fuß oder mit dem Rad gekommen, erinnerte er sich. Damals sei es noch ein Straßenfest gewesen.

Nicht weit hatte es eine Rottenburgerin aus Kreuzerfeld, die mit dem Rad da war, und der das Fest gut gefiel. Nicole Hähnle bevorzugte einen bunten Salatteller. „Sehr empfehlenswert“, meinte sie. Sie kam mit ihren zwei Kindern, um ihren Mann zu hören. Dieter Hähnle ist der Vorsitzende des Musikvereins Nellingsheim und spielt Flügelhorn, erzählte sie. Außer dem Musikverein Nellingsheim umrahmten den Tag musikalisch die „Roaler“ und der Musikverein Kiebingen.

Am Nachmittag verkauften sich die verschiedenen Kuchensorten bestens. Ob Erdbeerkuchen oder Schokobananentorte: Alle Sorten fanden ihre Abnehmer. Besonders gut ging der Käsemandarinenkuchen der vielen an diesem Tag besonders erfrischend schmeckte.

Schon am Samstagnachmittag war das Fest mit rund 300 Gästen gut besucht. „Das Wetter hat gepasst, die Stimmung war toll“, erzählte Melanie Ulmer. Eine Coctailbar habe es auch gegeben. Für die musikalische Unterhaltung sorgten der Musikverein Börstingen, Josef Merk und Tom Murray. Die letzten Gäste blieben laut Ulmer am Samstag bis spät in die Nacht.

Der Musikverein Weiler lud am Wochenende zum Backküchenfest
Sie hatten gestern viel zu schaffen: Birgit Pabst (links), die Vorsitzende des Musikvereins Melanie Ulmer (Mitte) und Gabi Wachendorfer bereiteten Zwiebelkuchen im Backhaus vor. Bild: Stogios

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.07.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball