Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Nachlass von James Rizzi im Europa-Park

28.11.2015

Von DPA

Rust. Mit bislang nicht gezeigten Werken will der New Yorker Elektriker Bill Rizzi das Lebenswerk seines Bruders, des US-Künstlers James Rizzi, fortführen. Sein Bruder habe zahlreiche unveröffentlichte Originale hinterlassen, sagte der 66-Jährige. Er kümmere sich nun um den Nachlass und die Veröffentlichung: "Das ist ein wichtiger Teil meines Lebens, und ich versuche, dafür zu sorgen, dass alles in seinem Sinne weitergeführt wird." James Rizzi starb Ende 2011 im Alter von 61 Jahren. Er gilt neben Andy Warhol (1928-1987) als einer der bedeutendsten Vertreter der Kunstrichtung Pop Art. "Er war wie seine Bilder: ein fröhlicher, optimistischer Mensch", sagte Bill Rizzi: "Er wollte auch anderen Menschen ein gutes Gefühl vermitteln." Dieses Erbe sei ihm wichtig.

Im Europa-Park in Rust sind von heute an mehr als 400 Werke des Pop-Art-Künstlers zu sehen. Die Ausstellung läuft bis zum 10. Januar 2016. Viele der dort ausgestellten Objekten werden den Angaben zufolge erstmals gezeigt.

Darunter sind das weltweit größte 3D-Bild Rizzis sowie eine von ihm gestaltete große und dreidimensionale Häuserfassade. Hinzu kommen Original-Möbel und andere Werke aus seinem New Yorker Atelier, unter anderem Entwürfe für Kirchenfenster sowie eine Bibel für Kinder.

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2015, 08:30 Uhr
Aktualisiert:
28. November 2015, 08:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. November 2015, 08:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen