Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der Neuschnee bremst den Verkehr – aber nur ein wenig
Die Neckar-Schneedecke auf dünnem Eis unterhalb vom Casino trägt noch lange nicht. Bild: Metz
Wintereinbruchs-Chaos bleibt weitgehend aus

Der Neuschnee bremst den Verkehr – aber nur ein wenig

Zum ersten Mal in diesem Winter fiel auch im Tiefland über längere Zeit Schnee. Das sonst übliche Chaos blieb weitgehend aus.

02.01.2017
  • Jonas Bleeser

Wenn bei klirrender Kälte die ersten Flocken fallen, werfen Profi-Pendler sofort besorgte Blicke auf die Displays ihrer Smartphones: Fährt mein Bus noch? Ist die Bahn pünktlich? Wie lang sind die Staus?

Insgesamt hielt sich am Montag das übliche Wintereinbruchs-Chaos in Grenzen. Nachdem es gegen Mittag zu schneien begonnen hatte, kam es in Tübingen zu Behinderungen im Busverkehr. „Das sind einfach die Steigungen“, sagte Stadtwerke-Sprecher Johannes Fritsche. Die Linie 10 auf den Österberg fiel für eine Weile komplett aus. Bei anderen mussten die Busse Umwege fahren. Manche Haltestellen wurden zeitweise gar nicht bedient. Die Tü-Bus-Verantwortlichen stimmten sich eng mit den städtischen Streudiensten ab, die ohnehin die Bus-Hauptlinien vorrangig mit Salz bedienen. Auf den Antriebsachsen der Omnibusse waren bereits Winterreifen montiert, so dass nach Auskunft von Fritsche bereits gegen 15 Uhr wieder alle Haltestellen angefahren werden konnten. Die Bahn meldete keine Probleme wegen des Schnees.

Auch auf den Straßen blieb es eher ruhig. Vereinzelt landeten Autos im Graben, doch Polizei-Pressesprecher Michael Schaal zog insgesamt eine positive Bilanz: „Es ist überraschend gut gelaufen.“ Der Schneefall kam nicht überraschend, sondern war vorhergesagt worden. Und wegen der Schulferien herrscht derzeit weniger Verkehr als sonst.

In den vergangenen Tagen hatte es dauerhaft Minusgrade, selbst auf den Fließgewässern Steinlach und Neckar bildete sich stellenweise eine dünne Eisschicht. Vereinzelt wagten sich die ersten auf die gefrorene Wasseroberfläche. Keine gute Idee, wie der Leiter der städtischen Fachabteilung für Ordnung und Gewerbe Rainer Kaltenmark findet: „Ich halte das für lebensgefährlich, jetzt auf den Neckar zu gehen.“ Auch am Anlagensee sei das Eis noch weit davon entfernt, Menschen verlässlich tragen zu können.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.01.2017, 17:20 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
02.01.2017

18:02 Uhr

Johannes S. schrieb:

Super, am 2.1. bereits mit Winterreifen. Und seit 15h alles wieder ok? Nein, bereits beim ersten Schnee erweist sich der ÖPNV als untauglich:
Lt. Www.svtue.de Stand 16.15 endet die Linie 1 unten in Lustnau. Da kann froh sein, wer keine nutzlose Monatskarte gekauft hat.



 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball