Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ein Schlückchen Grünes?

Der OB und der Wirtschaftsförderer besuchten die Edelbrennerei Merz in Mühringen

Horb möchte sich beim „Neckarblühen 2011“ von seiner grünen Seite zeigen. Dazu gehört dann selbstverständlich auch ein grünes Getränk.

10.12.2010

Von Philipp Eichert

Mühringen. Oberbürgermeister Peter Rosenberger und Wirtschaftsförderer Axel Blochwitz besuchten am Mittwoch die Mühringer Edelbrennerei Merz. Brennerchef Rudolf, Ehefrau Gabi und Sohn Florian stellten ihren Gemeinschaftsbetrieb vor, dessen Grundstein in Haigerloch im „Schwanen“ gelegt wurde und der – inzwischen mit Rudolf Merz in der dritten Generation – seit 1983 in Mühringen beheimatet ist. Danach erklärte Rudolf Merz seinem außergewöhnlichen Besuch am „Brandplatz“ Umfang und Technik seines Brennens und was am Ende dabei herauskommt. OB Rosenberger war nach eigener Aussage überrascht, welche Kleinode seine Stadt bergen oder besser in ihr verborgen sind.

Wirtschaftsförderer Axel Blochwitz hatte vor einem Jahr bei der Edelbrennerei Merz wegen Likören oder Schnäpsen zum Verkauf im Kiosk beim „Neckarblühen“ angeklopft. Für Besucher könnten dies geeignete kleine Erinnerungs-Mitbringsel sein. Rudolf Merz hat daraufhin einen Waldmeisterlikör in grüner Farbe kreiert, bisher aber nicht im Laden angeboten. Waldmeister als Grundlage für den grünen Likör bot sich auch deshalb an, weil die weiß blühende Pflanze in den heimischen Wäldern anzutreffen und also – ganz im Sinne des OBs – ein absolut heimisches Produkt ist. Den Linkör – in verschiedenen Flaschenformen und Größenmengen – könnte Lieferant Merz zusammen mit weiteren Brennereierzeugnissen mit einem entsprechenden Etikett auf der Flaschenrückseite versehen, welches unmissverständlich mit dem „Neckarblühen“ in Verbindung gebracht werden wird. Soweit ist es allerdings noch nicht. Zunächst muss Wirtschaftsförderer Axel Blochwitz noch das Rechtsdreieck mit Veranstalter, Vertrieb und Hersteller koordinieren. Ein Probierset aus dem Angebot der Edelbrennerei hat er zur Auswahl aber schon einmal mitgenommen.

Florian Merz baut derweil eine weitere Verkaufsschiene mit Weinen aus dem italienischen Piemont (ausschließlich aus kleinen Kellereien) auf. Gabi Merz vertreibt unter anderem italienischen Lebensmittelspezialitäten und Südtiroler Käse. Oberbürgermeister Rosenberger ist daran gelegen, beim „Neckarblühen“ im nächsten Jahr alle Horber Spezialitäten entsprechend bekannt zu machen und den Besuchern nahe zu bringen.

Der Weg von der Pflanze zum Schnaps oder Likör ist weit und verschlungen: Das erfuhren (von links) Wirtschaftsförderer Axel Blochwitz und Oberbürgermeister Peter Rosenberger von Rudolf Merz in der gleichnamigen Brennerei.Bild: lpe

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2010, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
10. Dezember 2010, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Dezember 2010, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort