Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anpfiff ins neue Leben

Der Pfrondorfer Marco Schwarz wechselt nach Hoffenheim

Die Eintrittskarte in ein neues Leben: Der 14-jährige Linksverteidiger Marco Schwarz aus Pfrondorf wechselt vom SSV Reutlingen zur TSG Hoffenheim – und wandelt damit auf den Spuren des bisher letzten Tübingers in der Fußball-Bundesliga.

08.07.2014
  • Moritz Hagemann

Pfrondorf. Viele sogenannte Fußball-Fans verbinden mit der TSG Hoffenheim eher das Negative. Ein Verein ohne Tradition sei dies, der sich mit den Millionen von SAP-Gründer Dietmar Hopp nach oben gekauft habe. Hopp war es jedoch auch, der ein im Dezember 2011 fertiggestelltes Förderzentrum für den Nachwuchs bauen ließ und dieses „Anpfiff ins Leben“ nannte. Dort wird künftig auch Marco Schwarz lernen. Der Linksverteidiger, der vor vier Jahren von seinem Heimatverein SV Pfrondorf zum SSV Reutlingen wechselte, geht nun zur TSG Hoffenheim – dem aktuellen Deutschen Meister der A-Junioren.

Entdeckt wurde Schwarz dabei von einem Späher des Klubs, als er mit der DFB-Stützpunkt-Auswahl in der Sportschule in Ruit kickte. Dann kam die Anfrage, und Schwarz weilte einen Tag in Zuzenhausen, wo das Förderzentrum steht. „Wir haben mögliche Vor- und Nachteile abgewogen“, sagte Vater Bertram Schwarz, „letztlich hat Marco aber die Entscheidung getroffen“. Von Montag bis Donnerstag wird bei der TSG in der U 15 trainiert – an freien Tagen soll‘s nach Pfrondorf gehen.

Lebt der 14-Jährige in Pfrondorf bei Eltern und Brüdern, wird er künftig bei einer älteren Frau ins Sinsheim wohnen, die sich um Schwarz und einen älteren Klubkollegen kümmern wird. „Sie ist sehr nett und macht einen tollen Eindruck“, sagte Marco Schwarz. Die Zeit in Hoffenheim soll dabei nicht von kurzer Dauer sein. „Mir wurde gesagt, dass der Verein keinen Spieler von weiter weg holt, damit er nur ein Jahr da kickt“, berichtete Schwarz von den Gesprächen mit den Verantwortlichen. Los geht‘s schon in dieser Woche. Der letzte Tübinger, der ein Spiel in der Bundesliga absolvierte, war übrigens Marvin Compper. 1:3 verlor sein Team gegen Borussia Dortmund am 16. Dezember 2012. Compper war dabei sogar Kapitän – genau: für die TSG aus Hoffenheim.

Der Pfrondorfer Marco Schwarz wechselt nach Hoffenheim
Hier kickt Marco Schwarz (Mitte) mit dem SSV Reutlingen an der Säbener Straße des FC Bayern. Er ist Fan der Münchner – spielt aber nun für Hoffenheim. Privatbild

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.07.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball