Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Neue Anlagen brachten Mitglieder

Der Schützenverein feiert 50-jähriges Bestehen

1960 gründete sich in Bad Niedernau der Schützenverein. Zurzeit hat er wieder Mitgliederzuwachs. Morgen wird Jubiläum gefeiert.

05.06.2010
  • Frank Rumpel

Bad Niedernau. Lang gefackelt wurde bei der Gründung nicht. Am 4. Dezember 1960 trafen sich einige Interessierte im Gasthaus „Krone“ und hörten sich an, was Gauschützenmeister Georg Beck aus Rottenburg zu sagen hatte. Denn die Jugendlichen im Ort wollten sich gern sportlich betätigen, erzählt der später zum Vorsitzenden des neu gegründeten Schützenvereins gewählte Helmut Schneider, der diesen Posten mit zwei Unterbrechungen 23 Jahre inne hatte. Nachdem Versuche, einen Sportverein, dann eine Tischtennis-Gruppe zu gründen, gescheitert waren, nahm der Nachwuchs den Vorschlag Becks, es mit einem Schützenverein zu versuchen, laut Schneider „begeistert auf“.

Am 10. Dezember fand in der „Krone“, die für die ersten Jahre eine Art Vereinsheim wurde, die Gründung statt. Am Ende des Abends hatte der Verein 21 Mitglieder. Jeder von ihnen hatte fünf Mark Aufnahmegebühr berappt. In der Satzung legten sie fest, ihr Verein diene „dem Zweck, die Kunst des Scheibenschießens als reines Sportschießen mit allen behördlich zugelassenen Sportwaffen zu hegen und zu pflegen“.

Helmut Schneider bat den damaligen Bad Niedernauer Bürgermeister Josef Renner um die Überlassung des ehemaligen Schützenhauses, sobald es frei werde. Dieses Haus hatte ein wohl bereits im 19. Jahrhundert gegründeter, während der NS-Zeit aufgelöster Vorgängerverein gebaut. Überlassen bekam es der Verein zwei Jahre später tatsächlich. Höchste Zeit, denn die „Krone“, in der die Schützen bis dahin im oberen Saal übten und ihre Turniere austrugen, sollte abgebrochen werden. In Eigenleistung bauten die Mitglieder ihr künftiges Vereinsheim um und aus und eröffneten es im Februar 1965 mit einem Fasnetsball.

In den siebziger Jahren erweiterten sie die Schießanlage und planten ab Ende der achtziger den nächsten Um- und Ausbau des Schützenhauses und der Anlagen. 1993 legten die Mitglieder fest, dass jeder, verteilt auf zwei Jahre mindestens 75 Stunden beim Umbau Hand anlegen oder 1500 Mark in die Vereinskasse zahlen müsse. 23000 Arbeitsstunden kamen so zusammen. Am 7. Oktober 2000 weihte der Verein sein neues Schützenhaus ein.

Während die Sportschützen in den Umbaujahren auswärts trainierten, erlebte der Schießsport mit der Neueröffnung laut Kassier Reinhold Maier in Bad Niedernau einen kleinen Boom. „Durch die neuen Anlagen ist der Schießsport hier wieder interessant und attraktiv geworden“, sagt er. Etliche Auswärtige sein im Verein. Mussten die Luftgewehrschützen bis zum Umbau noch im Freien schießen, steht ihnen seither eine Halle zur Verfügung. Vor allem die Pistolenschützen hatten mächtig Zulauf.

Derzeit hat der Verein fünf Pistolenmannschaften, von denen die Erste in der Bezirksklasse schießt. „Da ist richtig Leben da“, freut sich Maier. Aktuell zählt der Verein mit seinem Oberschützenmeister Armin Saile 121 Mitglieder; etwa zwei Drittel davon sind aktiv.

Für Maier, der selbst Luftgewehr und Kleinkaliber schießt, geht es beim Schießsport um die stetige Auseinandersetzung mit der Konzentration auf sich selbst. „Das ist“, sagt er, „immer wieder faszinierend und hat nichts mit Ballerei zu tun.“

So feiern die Bad Niedernauer Schützen

Das Jubiläumsprogramm des Schützenvereins Bad Niedernau beginnt mit dem Festakt zum 50-jährigen Bestehen samt Grüßen und Ehrungen am heutigen SamstagaAbend um 20 Uhr für geladene Gäste.

Die große Sause für die und mit der Öffentlichkeit ist am morgigen Sonntag, 6. Juni. Von 10 Uhr an lädt der Schützenverein alle Interessierten von 14 Jahren an aufwärts zum Jedermannschießen ein. Um 11 Uhr spielt KABA, die Bigband des Freundeskreises Bad Niedernau unter der Leitung von Jürgen Stiegler, zum Frühschoppen auf.

Die Sieger des Jedermannschießens und des bereits im Vorfeld ausgetragenen Jubiläumsschießens werden um 18 Uhr geehrt. Ab 18.30 Uhr spielen auf dem Gelände die Cat River Cowboys Country, Rock und Oldies. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Schützenhaus statt.

Der Schützenverein feiert 50-jähriges Bestehen
Die Bad Niedernauer Schützen bei einem Bezirksschützentag Anfang der sechziger Jahre.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.06.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball