Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Volleyball

Der TV Rottenburg unterliegt dem TSV Herrsching 2:3

Spannende Heimspiel-Premiere: 2:3 unterlag der TV Rottenburg in der Volleyball-Bundesliga gegen die Gäste aus Herrsching. 2000 Fans in der Tübinger Paul Horn-Arena sahen den TVR schon im vierten Satz auf der Siegerstraße, aber am Ende reichte es nicht zum Heimsieg. Wenigstens ein Punkt bleibt nach der knappen Niederlage beim TVR. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, sind aber leider von der Siegerstraße nochmal abgebogen“, sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger.

30.10.2016
  • ST
Der TV Rottenburg unterliegt dem TSV Herrsching 2:3 Trotz starkem Block hat der TV Rottenburg sein Heimspiel gegen den TSV Herrsching verloren. Bild: Ulmer

Nach langer Heimspiel-Pause legte der TVR gut los: Die ersten drei Punkte gingen an Rottenburg und das Tollhaus der Liga kam in Stimmung. Die Gäste brauchten ein paar Bälle, bis sie ins Spiel kamen. Vor allem die Herrschinger Annahme wackelte zu Beginn des ersten Satzes.

Den Lauf nahm der TVR mit in den zweiten Durchgang, aber die Gäste kamen jetzt besser ins Spiel. Es entwickelte sich ein richtig spannender Satz, bei dem Rottenburg immer den einen Punkt hinten lag. Wer würde am Schluss die Oberhand behalten? Die Fans peitschen den TVR nach vorne, doch ein Annahmefehler besiegelte den unglücklichen Satzverlust.

Am Ende legte der TVR ein starkes Finish zum 25:22 im dritten Satz hin.

Herrsching reagierte mit einem furiosen Start in Durchgang 4 mit 4:0. Rottenburg nahm sich eine kurze Auszeit, um sich dann schnell wieder heranzukämpfen. Wieder entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, bei dem Rottenburg seine Führung nicht ins Ziel brachte: Der TSV rettete sich mit 28:26 in den Tiebreak.

Die ersten Punkte sicherte sich der TVR, bevor Tom Strohbach zum Aufschlag kam. Zwei Asse nacheinander brachten die Gäste mit 6:3 in Front. Zwar kontere Moritz Karlitzek mit einem Aufschlag-Ass, aber Herrsching spielte jetzt mit Cleverness und Routine. Und mit einem immer stärker werdenden Tom Strohbach, der jetzt wuchtig aus dem Rückraum punktete. Ihm war es auch vorbehalten, das Spiel gegen seinen Ex-Verein mit einem Service-Winner zu beenden. Der TSV Herrsching siegte im Tiebreak mit 15:12.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.10.2016, 09:26 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball