Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bücher, Musik, Filme, Messen und Sportliches: Die schönsten Feste 2015

Der Tübinger Veranstaltungs-Kalender ist gefüllt

Wer im neuen Jahr auf keinen Fall das Stadtfest oder den Citytriathlon verpassen will, sollte sich jetzt einen Kalender und einen Stift bereitlegen. Wir geben einen Überblick der größten Veranstaltungen in Tübingen in diesem Jahr.

07.01.2015
  • SABINE LOHR

Tübingen. Kaum wird es warm, beginnt die Saison der Feste und Festivals. Auf trockenes und angenehm frühlingshaftes Wetter hoffen die Veranstalter des Bücherfestes. Von Freitag, 15. Mai, bis einschließlich Sonntag, 17. Mai, verwandelt sich die Stadt in eine riesige Buchhandlung samt Antiquariat, Lesungen und weiteren literarischen Veranstaltungen.

Ein Kontrastprogramm dazu ist das Sommerfest: Vom 29. Mai bis 7. Juni sind allerlei Vergnügungsanlagen und Buden auf dem Festplatz aufgebaut. Das Ract-Festival im Anlagenpark steigt am 5. und 6. Juni. Auf mehrere Bühnen spielen zwei Tage lang diverse Bands. Daneben gibt es wieder politische Angebote für junge Leute.

Seit 50 Jahren pflegt Tübingen nun eine Partnerschaft mit dem amerikanischen Ann Arbor. Das wird am 4. Juli mit einem „Amerikanischen Fest“ auf der Platanenallee gefeiert. Am selben Tag bestäuben sich die Besucher des Holi-Festivals auf dem Festplatz mit buntem Pulver und tanzen zu Musik aus der Dose. Eine Woche später, am 10. und 11. Juli, wird es eng in der Innenstadt: Vereine und Organisationen bieten beim Stadtfest allerlei Kulinarisches an, es gibt Musik und gemütliches Zusammenhocken. Das Afrika-Festival ist in diesem Jahr vom 23. bis 26. Juli – wieder auf dem Festplatz.

Neben den Festivals gibt es noch einige hörenswerte und besondere Konzerte. Etwa das „Irish Spring“ mit irischer Folkmusik am Montag, 30. März, im Sudhaus. Dieter Thomas Kuhn ist Tübingens berühmtester Sänger – und gibt doch nur wenige Konzerte in seiner Heimatstadt. Am 26. Juni aber singt er Open Air beim Landratsamt.

Am 21. März, dem Geburtstag von Johann Sebastian Bach, startet ein Projekt, das bis 2018 angelegt ist: „Bach: Das Orgelwerk“. In Konzerten und Motetten, in Interpretations-Seminaren, bei Gesprächskonzerten und einer „Orgelwallfahrt“ spielt Stiftskirchenkantor Ingo Bredenbach das gesamte Orgelwerk Bachs. Unter dem Titel „Musik & Wort“ sprechen unter anderem Inge Jens, Heiner Geißler, Claus Kleber, Prof. Karl-Josef Kuschel und Prof. Wolfgang Huber über Bach, Orgel oder zur Musik.

Für Liebhaber klassischer Musik gibt es einige besondere Konzerte: Die Star-Cellistin Sol Gabetta spielt am 21. Februar Sonaten von Beethoven, Mendelssohn und Chopin im Uni-Festsaal. Dort gastiert drei Tage später das international gefeierte Hagen-Quartett mit Werken von Mozart und Brahms. Die Kurrende unter Benedikt Brändle führt am 8. März das selten zu hörende Oratorium „Dream of Gerontius“ von Edward Elgar in der Stiftskirche auf und am 18. April dirigiert Gudni Emilsson die Mährische Philharmonie bei Mahlers Fünfter Symphonie – ebenfalls in der Stiftskirche. Und schließlich gibt es noch das Vielklang-Festival vom 1. bis 17. Mai – unter dem Motto „Weiße Nächte“.

Bummeln, gucken, probieren und kaufen: Wahre Publikumsmagneten sind die Messen und Märkte. Die erste Messe ist schon am 18. Januar und richtet sich an Heiratswillige. Die „Du und Ich – Tübinger Hochzeitsmesse“ im Sparkassen-Carré. Vom 28. Februar bis 8. März ist auf dem Festplatz die Riesenzelte aufgebaut, das die „fdf – Ausstellung für die Familie“ beherbergt. Gartenliebhaber finden, was sie brauchen, auf der „Garten und Gaumen“ am 18. und 19. April auf dem Schlachthof-Gelände und beim Rosenfest am 13. und 14. Juni im Anlagenpark.

Sie werden aber auch fündig auf dem Umbrisch-provenzalischen Markt vom 17. bis 20. September, wo es neben Pflanzen auch Köstlichkeiten und Kunsthandwerk aus dem Süden gibt. Bei der „Automobil“-Messe am 4. und 5. Juli sind in den Mühlbachäckern alte und neue Modelle zu bestaunen. Auf der Sommerinsel im Anlagenpark bieten Tübinger Gastronomen vom 29. Juli bis 9. August Spezialitäten aus ihren Küchen im Anlagenpark an. Und dann gibt es selbstverständlich auch wieder die riesige Schokomesse „Chocolart“ vom 1. bis 6. Dezember in der Altstadt.

An gut Trainierte richtet sich der erste Citytriathlon am 2. August: Schwimmen im Neckar, dann Radfahren nach Bebenhausen und schließlich Laufen durch die Altstadt. Training braucht aber auch, wer beim Erbe-Stadtlauf mitmachen will: Am 20. September rennen wieder Tausende in der Altstadt um die Wette – angefeuert von noch mehr Leuten an der Strecke. Viele Zuschauer sind auch gewollt beim Stocherkahnrennen: Am 4. Juni wird der Neckar zur Bühne für verkleidete Kahnbesetzungen.

Draußen Filme anschauen können Filmfreunde beim „Sommernachtskino“ vom 24. Juli bis 7. August. Im Herbst sind dann wieder die großen Filmfestivals: Die Französischen Filmtage vom 4. bis 11. November, das Filmfest Frauen-Welten vom 18. bis 25. November und schließlich das „Festival de Cine Espanol“ vom 2. bis 9. Dezember.

Der Tübinger Veranstaltungs-Kalender ist gefüllt
Das Bücherfest..

Der Tübinger Veranstaltungs-Kalender ist gefüllt
... der Stadtlauf...

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.01.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball